< zurück zum Blog von Joel De Marco
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Weihnachten in SIngapur

Hallo meine Freunde,

ich hoffe ihr hattet ein so tolles Weihnachten wie ich dieses Jahr! Weihnachten in Singapur ist nicht genauso wie Daheim in Deutschland, dennoch geben sich die Singapuris Mühe es gewohnt christlich zu gestalten. Anfang Dezember wurde schon angefangen in der Stadt umzudekorieren. Die gesamte Orchard Road wurde komplett weihnachtlich dekoriert. Riesige Tannenbäume, aufwendige Lichterketten und bunte Weihnachtsdeko wurde über die ganze Straße verteilt und liebevoll dekoriert. Wenn man Nachts mal dort vorbei gelaufen ist, fühlte man sich eigentlich wie Zuhause. Aber auch überall in der Stadt wurde teilweise festliche Deko angebracht, selbst in den Supermärkten machte sich die Stimmung, auch unter Verwendung von typischer Weihnachtsmusik breit. Einzig und allein die 27 Grad und die Tatsache das kein Schnee lag, machte einem bewusst, dass man in Singapur ist.

Nun zu meinem persönlichen Weihnachtsfest hier: Am 24.12 haben wir bei uns Zuhause gefeiert. Da ich, wie ihr bereits wisst, mit dänischen Studenten zusammenwohne, und die die initiative ergriffen haben, haben wir ein traditionell dänisches Weihnachtsfest mit ca. 14 Personen gefeiert. Die Mädels haben ordentlich eingekauft und sich viel Mühe beim Kochen und bei der Deko gegeben. WIr hatten sogar einen Weihnachtsbaum, der später auch zum Einsatz kam. Zu Essen gab es Ente, (Süß-)Kartoffeln, Rotkohl, braune Soße und zum Nachtisch eine Art Milchreis mit Mandeln. Alles war sehr lecker, nochmals ein dickes Danke an die Mädels für die Mühe! 

Nach diesem festlichen Feast wurde schließlich unsere erste Runde Gift-Giving gespielt. Jeder musste im voraus ein Geschenk für max. 5$ besorgen (können auch mehrere kleine sein). Diese wurden dann durch ein Spiel am Tisch "erspielt". Im besten Fall konnte man einige Geschenke absahnen, wenn man Pech hatte, bekam man Garnichts. Ich hatte das Glück gleich drei Geschenke einzusacken :D Nach dieser kleinen Bescherung wurden wir gezwungen zu singen und zu tanzen :D Nein, im Nachhinein war es sehr lustig und echt weihnachtlich :) Da springt man mal gerne über seinen Schatten. Im Anschluss gab es dann die richtige Bescherung. Wir haben im voraus gewichtelt: Jeder hat einen Namen eines Anderen gezogen und musste ihm/ihr ein Geschenk besorgen. Ich habe zwei T-Shirts bekommen und war sehr zufrieden. Insgesamt waren alle zufrieden mit ihren Geschenken, auch wenn die Mädels echt Angst hatten Geschenke von den Jungs zu bekommen :D 
Das beste Geschenk kam dann aber zum Schluss: Drei Freunde und ich haben an einem Videocontest in der Uni mitgemacht und den ersten Preis gewonnen. Der erste Preis ist eine Nacht um Marina Bay Sands!!! Wir sind ausgeflippt :D
Insgesamt ein toller Abend! Es wurde viel gelacht, gesungen, gegessen, getrunken, gefeiert und getanzt. Meine Familie habe ich zwar vermisst, aber dennoch hatten alle viel Spaß.

Den Tag darauf haben wir hier das BBQ-Pitt gemietet, gegrillt und dannach Kevin allein Zuhause geguckt, um die Weihnachtsstimmung aufrecht zu erhalten :D Hat ganz gut funktioniert.

Alles in allem waren es schöne "Feiertage" (" " weil man eben keine Ferien an der JCU hat !!!), und es fühlte sich ein wenig nach "richtigem" Weihnachten an.

Liebe Grüße und einen Guten Rutsch ins neue Jahr,

Joel

Weihnachten

Joel De Marco zuletzt bearbeitet am 29.12.2014