< zurück zum Blog von Joel De Marco
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Bye bye Singapur, Hello Vietnam !

Hallo Leute :)

Die letzten Tage in Singapur habe ich mit meiner Familie verbracht. Ich habe Ihnen die Stadt und Kultur ein wenig näher gebracht und den typischen Tourikram nochmal durchgemacht. Vor 2 Tagen habe ich Singapur dann für unbestimmte Zeit verlassen. Es war ein sehr komisches Gefühl, sich von den neuen Freunden zu verabschieden, aus meiner Wohnung auszuziehen, ins Flugzeug zu steigen und zu wissen, dass man erstmal nicht wieder zurück kommt. Ich habe die Stadt mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen, bin mir aber sehr sicher, dass ich früher oder später zurückkommen werden und alle Leute hier besuchen komme. 

Meine erste Station nach Singapur war Ho Chi Minh, die größte Stadt Vietnams im Süden des Landes. Klimatisch ist es hier vergleichbar mit Singapur, die hohen Temperaturen sind aber nicht so drückend. Ansonsten ist echt alles anders als in Singapur. Die Straßen sind voll befahren, viele Menschen sind unterwegs auf Rollern, einige Straßen sind teilweise sehr dreckig, Armut ist hier kein Fremdwort, Sauberkeit wird hier generell nicht großgeschrieben, das Verkehrssystem ist eine Katastrophe und die "Skyline" ist nicht zu vergleichen. Erstmal eine Umstellung, aber ich muss sagen, es gefällt mir trotzdem sehr gut hier! Es ist vor allem sehr günstig hier im Vergleich! Selbst die Preise der großen Ketten wie Starbucks sind geringer als in Singapur. Ein Bier ist mehr als bezahlbar, selbst in Bars und man muss nicht immer auf sein Geld achten, wenn man sich mal was gönnen will :)

Die nächste Station war Nha Trang. Die Stadt liegt an der Küste und verbindet vietnamesische Kultur und Strandurlaub perfekt. Man kann viele Tagestouren buchen und sieht einige schöne Seiten Vietnams. Ich habe zwei Touren gemacht und war begeistert (Schnorchel- und Krokodiltour).  Die Preise in der Stadt sind leicht höher als in Ho Chi Minh, da alles ein wenig touristischer ist als in der Großstadt. Außerdem scheint die Stadt ein beliebtes Ziel für russische Touristen zu sein: alle Schilder und Hinweise sind neben Englisch auch auf Russisch vorhanden und auch viele Tourguides bieten Touren auf Russisch an.

In den nächsten Tagen werde ich weiter nach Hoi An und dann nach Hanoi reisen, bevor es dann nach Thailand geht.

Bis bald 

 

Joel

 

 

Vietnam Natur

Joel De Marco zuletzt bearbeitet am 08.02.2015