< zurück zum Blog von Joel De Marco
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

BALI

Hey Leute J

Sorry für die längere Durststrecke, aber auf Bali ist das Internet echt rar. Dafür jetzt mal ein längerer Post über meine Erlebnisse dort.

Wie bereits erwähnt, habe ich mir eine kleine Auszeit während der Mid-Term Break auf Bali gegönnt. Am Donnerstag ging der Flieger mit Tiger Air nach Denpasar. Unser erster Stopp auf Bali war Kuta. Die Stadt ist mit dem Taxi von dem Flughafen in ca.15 Minuten zu erreichen. Von Singapur aus haben wir bereits ein Hostel für die ersten zwei Tage gebucht. (Kayun Hostel) Es hat gerade mal ca. 12 Euro die Nacht gekostet und war sehr sauber und sehr geil. Sogar Frühstück und Wifi inklusive. Ein Kollege und ich waren auf einem Zimmer mit 5 Schwedinnen ;) Sehr nette Mädels, mit denen wir an dem Abend in eine Bar gegangen sind. Kuta an sich ist sehr touristisch und hat mich ein wenig an Mallorca oder Bulgarien (Sonnen-/Goldstrand) erinnert. Also lauter Bars, Clubs und viele, viele Touris. Aber auf jeden Fall sehenswert! Die Bar in der wir waren war sehr geil. Gute Hip-Hop Musik und offene nette Leute, mit denen man quatschen und Spaß haben konnte. Sogar einige deutsche haben wir kennen gelernt. Am nächsten Tag ging es für uns direkt an den Strand, der ca. 10 Gehminuten von dem Hostel entfernt war. Dort habe ich meine ersten Surferfahrungen gesammelt. 2 Std. surfen mit Surflehrer für umgerechnet ca. 12 Euro. Richtiger Schnapper :D Hat mega Laune gemacht und kann ich jedem nur empfehlen. Unser Surflehrer hat uns die Garantie gegeben, dass wir am Ende der Session auf dem Board stehen können und auf den kleinen Wellen reiten können. Nach ca. einer halben Stunde hat es dann bereits funktioniert J Sehr geiles Gefühl !!

Nachdem wir in einem lokalen Restaurant  was gegessen hatten, haben wir uns wieder an den Strand begeben, um den Sonnenuntergang zu genießen. Es war der beste Sonnenuntergang meines Lebens. Am Horizont über dem Meer war die tiefrote Sonne zu sehen. Die ganze Sache wurde mit einem kühlen Bier zur Sensation, dass im Gegensatz zu Singapur erschwinglich war ;D
Abends gabs All you can eat Barbecue für Sage und Schreibe 3,50Euro !!!!!!!!!  Ich habe noch nie so günstig gegessen! Das war im Skypark, eine riesige Diskothek, die auch unter anderem auch ein Restaurant, eine Shisha Lounge und ca. 5 Dancehalls hat. Nach dem wirklich sehr guten Barbecue (Es gab dort echt alles, auch Rindersteaks!) gab es dort auch Freedrinks von neun bis zehn. Auch diese Challenge haben wir angenommen :D Dann nach haben wir noch ausgiebig in der Disko gefeiert. Geht auf jeden Fall dorthin, wenn ihr in Kuta seid, allein wegen dem Barbecue.

Am Tag darauf haben wir einen Buss nach Ubud genommen. Die Bussfahrt an sich war schon echt schön, da man mal weg von dem ganzen Tourismus gekommen ist und richtige Natur zu Gesicht bekommen hat. In Ubud stand als erstes der Monkeyforest auf dem Programm. Das ist ein Waldstück mit vielen, vielen Affen, die man Füttern kann oder einfach anschauen kann. Echt lustig, da viele Affen versuchen an dir hoch zu klettern und Sachen aus den Taschen klauen wollen. Wenn man was zu essen in den Taschen hat, ist man selbst Schuld :D

Am nächsten Tag hatten wir dann eine große Tour vor uns. Den ersten Taxifahrer der uns nicht angesprochen hat, haben wir angesprochen und gefragt ob er uns mal die Umgebung zeigen kann. Wir haben unter anderem den Elefanten Safaripark besucht. Dort kann man die Elephanten füttern und wenn man Lust hat, eine halbe Stunde auf Ihnen reiten. Ich fand es sehr geil und habe beides gemacht. Echt ein unbezahlbares Erlebnis so nah an den Tieren zu sein J Weiter ging es mit den Kaffee Plantagen inklusive Verköstung. Es gab 10 verschiedene Sorten zum  Probieren, wie z.B. Vanilla Coffee, Coconut Coffee(mein favourit), Bali Coffee und viele mehr. Es gab dort auch den teuersten Kaffee der Welt, den ein bestimmtes Tier (sah aus wie eine Katze) aussche*** und dann weiter zu Kaffee verarbeitet wird. Auch sehr lecker, auch wenn es sich anders anhört :D Die Fahrt ging weiter zu dem Vulkan auf der Insel. Sehr geile Sicht und sehr idyllisch, für alle Naturliebhaber ein Muss! Man kann auch eine Sunrise Tour auf dem Vulkan buchen, aber leider hatten wir keine Zeit mehr dafür, da wir unbedingt weiter auf die Gili Island wollten, um unseren ersten Tauchschein zu machen. Zu den Gilis sind wir mit der Fähre gefahren. Sehr geil, da man auf dem Dach der Fähre sitzen konnte und das hellblaue, klare Wasser und umliegende Inseln beobachten konnte. Die Gilis sind wirklich das, was man sich unter Paradies vorstellt. Weiße Sandstrände, türkises Wasser und Sonnenschein pur! Hier lässt es sich aushalten :D Das Hostel in dem wir waren(Gili Backpackers) ist sehr nice. Alle Leute sind sehr freundlich und für alles bereit :D Abends werden Bierpong tuniere veranstaltet oder in Teams Flipcup gespielt. Hier lernt man endlos Leute kennen und hat Spaß ohne Ende J Aber wie gesagt, haben wir hier unseren Tauchschein gemacht. Diese Inseln sind prädestiniert um seinen Schein dort zu machen, da es viele Tauchspots gibt mit vielen Tieren und Riffen.  Bevor jedoch der erste Tauchgang auf dem Programm stand, gab es erstmal 2 std. Theorie. Wir wurden mit dem Equipment, den Tieren, den Verhaltensweisen unter Wasser, dem Druck unter Wasser und vielen anderem Zeugs vertraut gemacht. Das war der eher langweiligere Teil. Anschließend ging es für ein paar Übungen in den Pool. Wir hatten dort aber das Equipment bereits angezogen.  Es handelte sich um Basisübungen wie z.B. Handzeichen unter Wasser, Brille Reinigen unter Wasser, Hilfsmaßnahmen, wenn man keine Luft mehr hat etc.

Am nächsten Tag ging es dann los ins Open Water! Klassisch mit einer Rückwärtsrolle ging es vom Boot ins warme Wasser. Der erste Tauchgang war am Manta Point. Leider haben wir keine Rochen gesehen, dafür aber Schildkröten, Schwärme von Fischen (inkl. Nemo :D), und vieles mehr. Der erste und auch zweite Tauchgang waren leider nicht so sehr dem Erkunden der Umgebung gewidmet, da wir erstmal alle Übungen aus dem Pool im Meer wiederholen mussten. Die Gilis haben übrigens oft sehr starke Meerströmungen also Vorsicht. Unter Wasser ist das sehr lustig, weil man die Ströme sogar sehen und fühlen kann, da sie einen Temperaturunterschied haben. Nach den Tauchgängen haben wir in einem Restaurant mit Blick aufs Meer gegessen. Es gab frischen (vor unseren Augen geschnitten) Fisch und ein Großes Büffet von dem man sich nach Belieben nehmen konnte. Umgerechnet für ca. 6.50 :D Hier kann man günstigen Urlaub machen!

Den dritten und damit letzte Tag des Tauchscheins konnte man wirklich richtig genießen. Im Vordergrund standen heute nämlich mal nicht die Tauchübungen, sondern wir konnten uns voll und ganz der wundervollen Natur unter Wasser widmen J sehr geile Sachen haben wir gesehen und sogar einen Hai ! Keine Sorge, es war kein riesiger Hai, sondern nur ein kleiner RIffhai, aber der zählt auch. Von uns wurde auch ein Video gedreht während des Tauchgangs. Ist wirklich gut geworden und eine schöne Erinnerung an die Erlebnisse auf und um die Gili Islands.

Die letzten beiden Tage unseres Aufenthalts haben wir dann wieder in Kuta verbracht. Da uns das Hostel so gut gefallen hat, haben wir es gleich nochmal gebucht. Die Abende haben wir wieder im Skygarden verbracht. Es gab das übliche gute Buffet und einige geile DJ Auftritte waren auch inklusive (Bsp. W&W). Am Ende waren wir recht traurig das es nach Singapur zurück geht (Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen werde :D). Der Urlaub war ein voller Erfolg. Ich kann Bali allen als Urlaubsziel weiterempfehlen, es gibt wirklich für jeden was zu entdecken. Auch wenn man nur entspannen will ;)

Jetzt geht erstmal die Uni wieder weiter J Es ist schon Halbzeit! Unglaublich wie die Zeit hier vergeht! Ich werde die nächsten Wochen noch in vollen Zügen genießen. Wenn es wieder was zu melden gibt, werde ich euch berichten.

Bis dahin und Liebe Grüße

Joel  

Tauchen auf den Gili Islands

Joel De Marco zuletzt bearbeitet am 30.11.2014