< zurück zum Blog von Joel De Marco
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Eine kleine Übersicht zum Thema Finanzen

Hey Leute,

Ich melde mich mal wieder mit einem neuen Thema bei euch, und zwar mit einem, meiner Meinung nach, sehr wichtigen: Finanzen. Im Folgenden gebe ich euch einen kleinen Überblick, wie teuer bzw. günstig das Leben hier sein kann.

1. Wohnen:

Fangen wir direkt mal mit einem der teuersten Sachen hier in Singapur an. Wohnen ist, aufgrund des begrenzten Platzes, leider teuer. Falls ihr nicht direkt aus einer Großstadt wie Paris, München oder London kommt, werdet ihr selbes Empfinden haben. Ich zahle z.B. für mein geteiltes Zimmer 800$ (ca. 500 Euro) pro Monat. Allerdings habe ich ein Zimmer in einem Condo (Siehe Post: Condo oder HDB). Generell würde ich aber selbst für ein vernünftiges Zimmer im HDB mit ca. 350-400 Euro rechnen. Kommt wie gesagt immer darauf an, ob ihr ein Einzelzimmer haben wollt, welche Lage ihr wählt etc.

2. Essen/ Trinken:

Hier muss ich direkt mal unterscheiden, da es dort wirklich drauf ankommt wo man kauft. Wenn ihr unterwegs was Essen wollt, empfehle ich zum sparen die unzähligen Foodcourts in der Stadt. Gibt es wirklich überall, sind sehr günstig und bieten alle möglichen asiatischen Speisen an. Es geht dort schon ab 2$ (1,25 Euro) los. Je nachdem ob Ihr Meerestiere oder sowas dazu möchtet, bzw größere Portionen bis ca 6$(3,75 Euro). Die Dinger sind wirklich safe, glaubt mir. Alle sehen echt sauber aus. Die Läden sind sogar von A-C für Sauberkeit bewertet (A sehr sauber), also ist auch für Hygienefreaks gesorgt ;D Übrigens: Viele Foodcourts haben auch Saftstände mit frisch gepressten Säften und Shakes, die sind der absolute Hammer!

So wenn ihr in Supermärkten einkaufen wollt wird es kompliziert. Falls ihr hier günstig leben wollt, dann vergesst eure gewohnten Produkte von Zuhause wie z.B. Wurst,Käse, jegliche anderen Milchprodukte, Kornflakes, Tee, Marmelade generell europäische Marken (Barilla, Nutella etc.) und auch alles an Kosmetikzeugs. Diese Sachen sind teilweise einfach dermaßen überteuert, dass man sich zweimal überlegt, ob man nicht doch drauf verzichtet. Am härtesten müssen die Partygänger in die Tasche greifen: Alkohol ist hier so ziemlich das teuerste Vergnügen. In einer Bar zahlt man mal locker 10-12$ für ein Bier. Dafür sind Obst, Gemüse, regionale Früchte, Eier, Nudeln, Softdrinks, Wasser und vieles mehr meist viel günstiger, wenn nicht vergleichbar mit Deutschland.

4. Freizeit

Auch hier kommt es wieder darauf an. Falls ihr z.B. Feiern gehen wollt kommt es stark drauf an wie viel bzw. ob ihr überhaupt Alkohol trinkt. Falls letzteres der Fall ist, könnte der Abend relativ günstig werden. Andernfalls müsst ihr wieder tief in die Tasche greifen. Auch der Eintritt zu den Clubs ist meist um die 30$. Manchmal hat man Glück und man kommt an Gästelistenplätze, sodass man umsonst reinkommt. Generell ist es hier immens von Vorteil, wenn man vom weiblichen Geschlecht ist. Da regnet es nur von Angeboten mit "free entry" oder "free drinks". Wir Männer dürfen den Spaß dann quasi finanzieren :P 

Dafür gibt es viele kostenlose Highlights hier in Singapur. Fahrt ein wenig mit der U-bahn rum, um die Stadt zu erkunden. Stadtteile wie China Town, Little India, Marina Bay sind einfach der Hammer. Die Skyline am Abend und Lichtershow wirklich unbezahlbar schön :) Auch ein Trip zum Sentosa Beach ist, abgesehen von den Anreisekosten, natürlich völlig kostenlos

Im Kino war ich noch nicht, der Eintritt ist aber mit Deutschland größtenteils vergleichbar. 

4. Öffentliche Verkehrsmittel + Taxis

Busse und die MRT sind im Vergleich wieder viel günstiger als in Deutschland. Für eine Strecke zahlt man ca. 1-3$. Auch Taxis sind günstiger. Einmal durch die halbe Stadt kostet ca. 15 $. Auf Taxis seid ihr ab und zu mal angewiesen, da die MRT nur bis um ca. 12 Uhr fährt, ansonsten kommt man nach dem Feiern eher schwer wieder nach Hause, wenn man nicht noch Lust hat die paar Kilometer nach Hause zu laufen :D

SO, Ich hoffe ihr konntet mal einen Überblick über alles bekommen, um nicht völlig überrascht hier anzukommen :) Falls ich was, eurer Meinung nach, wichtiges vergessen habe, sagt bescheid, ich werde mich drum kümmern dies zu ergänzen.

 

Bis Dahin!

Joel

Singapur Dollar

Joel De Marco zuletzt bearbeitet am 19.10.2014