< zurück zum Blog von Sebastian Bierende
< zurück zum Universitätsprofil: Murdoch University

Sport, Sport, Sport

Ja in Australien wird die körperliche Betüchtigung groß geschrieben. Aussies lieben es sich sportlich zu betätigen, anders als back in Germany, wo nicht so viel Wert darauf gelegt wird, von Fußball gucken mal abgesehen;)

Der beliebteste Sport der Welt wird auch hier betrieben nur ist er bei weitem nicht der beliebteste Sport in diesem Land. Nachfolgend will ich mal die wichtigsten Sportarten nennen.

Wassersport jeglicher Art ist hier ganz stark ausgeprägt, verständlich Australien ist ja nur ne übergroße Insel, die von  3 Ozeanen umringt wird. Ob Surfen, Tauchen, Parasailing, Segeln etc. alles was mit dem Meer zu tun hat, ist gern gesehen in Australien. Noch nicht überzeugt von der Hydrophilie der Australier....SELBST die Australische Dollarnoten sind wasserfest:O

Dann gibt es noch, dass bei uns bekannte Rugby. In Australien besonders an der Ostküste gespielt. Wer kennt denn nicht die Rivalität zwischen Australien und den All Blacks, Neuseeland. Wahrscheinlich sind das die dominierenden Rugby-Mannschaften dieser Welt.

Weiter geht’s mit dem beliebtesten australischen Sport und zwar Cricket. Jedenfalls wenn man nach den Zuschauerzahlen im Fernsehen geht. Dieser Sport ist nur verbreitet im Commonwealth, also Großbritannien, Indien, Australien etc. Das besondere an diesem Sport ist…ähmmmm…ja, das besondere…ähmmmm…..okay, das einzige Besondere an diesem Sport ist, dass er ultra-langweilig ist. Man kann tatsächlich 5 Tage spielen ohne das jemand gewinnt ….und sowas nennt man dann auch noch „Test Match“?????

Um das Spiel mal kurz zu erklären, es erinnert nicht Australier stark an Baseball. Es gibt einen Werfer („Bowler“) und es gibt einen Schläger („Batsman“). Der Werfer versucht 2 horizontale Hölzer herunterzuschießen, die auf vertikal stehenden, längeren Stöckern, aufgelegt sind. Der Schläger versucht das zu verhindern, hat also eher einen defensiven Part. Schlägt er doch mal zu, rennt er nicht wie bei Baseball im Kreis, nein er rennt auf die gegenüberliegende Seite. Nicht verwundert sein, denn ein weiterer Schläger rennt nun von der gegenüberliegenden Seite auf die Seite des ersten Schläger….klar soweit. Die beiden sind in einem Team. Man bekommt Punkte („Runs“) für jede Strecke, die absolviert wird ohne, dass der Ball die drei langen Stangen berührt. Sind die Schläger in der Gefahrenzone während der Ball die Stangen berührt, sind sie draußen, aber auch nur dann. Dafür sollen die Feldspieler sorgen, die sich um den Schlagplatz tummeln. Rein theoretisch kann aber ein Schläger 5 Tage lang schlagen….kein Wunder das es wahrscheinlich das langweiligste Spiel ist, dass die Menschheit sich ausgedacht hat.

Allerdings es wird überall gespielt selbst am Strand (siehe Abbildung, hier fehlen die beiden horizontalen Hölzer)

Sebastian Bierende zuletzt bearbeitet am 24.04.2012