< zurück zum Blog von Sina Schmiester
< zurück zum Universitätsprofil: Massey University

This is me and how did I get here?

Kia Ora,


ich bin Sina, 28, und verbringe mein Auslandssemster an der Massey University am Standort in Palmerston North. Ich studiere sonst in Teilzeit an der FernUni Hagen Psychologie, um meinen zweiten Bachelorabschluss zu erlangen, arbeite Vollzeit und lebe mit meiner kleinen Familie in Berlin.


Seit ich 15 bin, wollte ich immer unbedingt im Ausland studieren, habe diesen Traum aber immer vor mir hergeschoben. Letztes Jahr landete dann unerwartet eine Stipendien-Ausschreibung in meinem Emailpostfach, von der Education New Zealand. Nach kurzem Abwägen, ob ein Auslandssemester mit Kleinkind und Mann halbwegs machbar erscheint oder nicht, absolvierte ich „schnell“ einen TOEFL-Test, erstellte ein Bewerbungsvideo und bewarb mich für das DreamNew Stipendium an der Massey University.


Warum eigentlich Massey und nicht eine andere der 8 Uniervsitäten, die ausgeschrieben waren? Bei der Auswahl der Uni stand mir Pia von IEC Online zur Seite. Da ich in Berlin wohne, bin ich einfach direkt in die Filiale gefahren und wir haben zusammen überlegt, 

was die vielversprechendste Option für mich wäre. Mal davon abgesehen, dass Massey eine fantastische Universität ist, und ein breites Feld an Kursen anzubieten hat, haben sie, und das war mir persönlich sehr wichtig, auch eine gute Auswahl an Kinderbetreungsmöglichkeiten in Campusnähe. Ein weiterer Aspekt war, und dass ist sicherlich für die meisten von Interesse, die Finanzierung. Das Dream New Scholarship deckt zwar die gesamten Studienkosten ab, aber nicht die Lebenshaltungskosten. Palmerston North ist im Vergleich zu den großen Zentren, wie Auckland, Wellington und Christchurch deutlich günstiger, weshalb sich auch viele neuseeländische Studenten für "Palmy" entscheiden.


Nachdem die Entscheidung getroffen und die Bewerbung erledigt war, hieß es warten. Für mich sogar noch ein bisschen länger als für andere, denn ich erhielt das Stipendium als Nachrücker, weil der Kandiat für die Massey University aus persönlichen Gründen abgesprungen ist. Juhu und oh je waren meine ersten Gedanken, als ich zwei Monate nach der Bekanntgabe der Gewinner dann doch noch einen Anruf erhielt. 

Dann ging alles recht schnell. Ich hatte schon nicht mehr damit gerechnet und andere Pläne geschmiedet.


Ein paar Wochen nach dem „Anruf“ wurde ich von Education New Zealand zu einem wahnsinnig tollen informellen Treffen eingeladen, zu dem auch IEC Online geladen war. Wir wurden zu einem „tea“ im Regent Hotel in Berlin eingeladen und zwar mit der Frau des neuseeländischen Premierminsisters, Dr. Mary English. Neben Pia, Hilka und mir waren außerdem zwei Damen von Education New Zealand beim Treffen und die Frau des neusseländischen Botschafters in Berlin.

Dr. Mary Englisch (l.) und ich. (Quelle: IEC Online)


Ich war total aufgeregt und eingeschüchtert, aber die Ladies waren total nett und konnten neben interessanten Anekdoten auch mit einigen Tipps zum Studieren in Neuseeland aufwarten. Die Frau des Botschafters hat selber an der Massey University studiert 

und konnte mir so vorab einen Blick hinter die Kulissen gewähren.


Eindrücke vom Treffen findet ihr hier:

enz.govt.nz/news-and-research/ed-news/talking-international-education-in-berlin/

www.ieconline.de/ueber-iec/aktuell/auslandssemester-in-neuseeland-dreamnew-stipendium-geht-an-studentin-aus-berlin.html

Sina Schmiester zuletzt bearbeitet am 11.08.2017