< zurück zum Blog von Stefanie Gerken
< zurück zum Universitätsprofil: La Trobe University

Orientation Week/ Enrolment:

Die Orientation Week dauert an den meisten Universitäten ca. 3 bis 5 Tage an. An der La Trobe wurden dafür ganze zwei Wochen eingeplant. Auf diese Weise hat man die Möglichkeit wirklich jede Fakultät in ruhe kennenzulernen, sich in seine Kurse einzuschreiben, seine Student-ID zu bekommen, seinen Stundenplan zurecht zu schustern etc. Aber fangen wir ganz vorne an.

Ich bin also direkt nach Ankunft in Melbourne und einer kurzen Dusche zur Orientation Week gefahren, da ich bereits die erste Woche wegen meinen Klausuren in Deutschland verpasst hatte. Man kann sich bereits vor Ankunft online das "Melbourne Orientation Program" für das aktuelle Semester runterladen, um zu erfahren, wann was und wo statt findet und welche Dokumente man für seine Einschreibung etc mitbringen sollte.

Zuallererst muss man mit seinem Reisepass und einem Ausdruck seines Visas (einfach die online Betsätigung, die ihr erhaltet ausdrucken) in den "Student Hub" gehen, um sich offiziell zu regestrieren. Dort erhält man einen Umschlag mit seinen Namen ("Enrollment Form"), der verschiedene Informationen über Subject-Offer und einen selbst enthält, welchen man unbedingt für die eigentliche Einschreibung in die vorab gewählten Kurse benötigt! Hier muss man darüber hinaus eine offizielle Adresse angeben können, an die der "Statement of Account" gesendet wird. Dieser enthält alle Infos zu eurer Uni E-Mail Adresse, Zugangspasswörter für den Studentenbereich der Unihomepage, welche auch gleichzeitig für das W-Lan Netz der Uni fungieren etc. Also versucht eine vertrauensvolle Adresse zu finden, die ihr nutzen könnt. Es dauert ca. 1 Woche bis ihr diesen "Statement of Account" erhaltet.

Mit diesen Umschlag geht man also in die jeweilige Fakultät, in der man registriert ist und nimmt an einer der offiziellen Einschreibungsveranstaltungen teil (die Daten mit Uhrzeit und Ort erhaltet ihr bei der Registrierung im "Student Hub"). Dort gibt es erst einmal eine allgemeine Erklärung zur Zusammenstellung der Kurse, Einschreibung in ggf. Tutorials, Unterstützung beim Schreiben von Hausarbeiten etc. Bevor man in den Raum eintritt bekommt man einen Zettel mit einer Nummer in die Hand gedrückt, der wichtig ist, da man nach den kurzen Einfürhungsinfos anhand dieser Nummer aufgerufen wird, um die gewählten Kurse individuell zu besprechen. Sagt am Besten direkt, wenn ihr diese Nummer bekommt, dass ihr "Exchange Students" seid. Ansonsten sitzt ihr mit den "Full Degree" Studenten in einem Raum, die ausführlichere Kursinfos brauchen und ihr wartet ewig. ;)

Nachdem die "Enrolment Session" beendet war und ich nun offiziell in meine Kurse eingeschrieben wurde, bin ich wieder raus in die knallende Sonne (wir hatten ca 42° in der Sonne) und ich habe mir ein wenig des offiziellen Rahmenprogramms der Orientation Week angeschaut. Es waren natürlich alle Sport- und Socialclubs der Uni vertreten, die einen etwas vorführten und einen gerne werben würden. Nebenbei gibt es bei diesen Veranstaltungen auch gratis Essen und Getränke, was natürlich immer gut ist! :)

Da der Campus sehr groß ist, kann man ihn mit einem kleinen Dorf vergleichen, in dem man eigentlich alles vorfindet: Banken, Post, Friseur, Waxing/Piercing, verschiedene Cafés, Bookshops, Student-Hub, Library etc. Es ging an meinem ersten Tag also direkt weiter im Program (wenn ich erstmal anfange, will ich am besten direkt alles auf einmal erledigt haben)! ;)

Stefanie Gerken zuletzt bearbeitet am 18.04.2012