< zurück zum Blog von Anika Schorlemmer
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Dominguez Hills

Last week before the finals!!

Uni

Langsam aber sicher geht das Semester hier zu Ende. In der vergangenen Woche hatte ich meine letzten drei Paper zu schreiben und die Professoren haben größtenteils die letzten klausurrelevanten Themen behandelt. In meiner Negotiation class beenden wir morgen unsere Verhandlungssimulation und machen am Mittwoch, dem letzten Unitag, einen Potluck. Das ist einfach nur ein gemeinsames Essen, zu dem jeder etwas mitbringt. In Terrorism & Extremism haben wir letzte Woche das Kaptitel abgeschlossen und es kommt nur noch eine Stunde mit Q&A für die Klausur. In Criminal Justice und American Foreign Policy schließen wir unsere Kapitel kommenden Dienstag endgültig ab und in meinem Schwimmkurs haben wir morgen noch Finals und am Mittwoche einen Potluck, während meine Fitness Bootcamp class ganz ausfällt. Am Donnerstag beginnen dann die Finals, wobei ich meine erst Montag und Dienstag in der Woche danach habe. Überall auf dem Campus hängen schon Plakate aus, die für verschiedene Snack-Möglichkeiten und Kaffee-Nachschub in der nächsten Woche werben. Da werde ich definitiv mal vorbei schauen.

Christmas Kick-back

Freitag Abend war eine Christmas Kick-back Party, gleichzeitig auch eine Art Semester-Abschlussparty. Davon gibt es regelmäßig welche über das gesamte Semester verteilt, natürlich inoffiziell, weil Alkohol in der Öffentlichkeit und bei <21-jährigen natürlich verboten ist. Aber die sind wirklich wie man sie aus Filmen kennt, also versucht, welche mitzunehmen, wenn ihr hier seid.

Griffith Observatory

Samstag nachmittag war noch einmal Sightseeing angesagt. Das Griffith Observatory ist auf jeden Fall einen Besuch wert, vor allem bei Nacht. Der Ausblick über ganz LA, mit den Tausenden von Lichtern, ist einfach unbeschreiblich. Man kann komplett um das Observatory herumgehen und aus verschiedenen Höhen die Aussicht genießen bzw. (insta-)Bilder machen. Innerhalb des Observatorys gibt es eine kleine Ausstellung zum Universum mit Infotafeln und Geräten, die zum Messen und Beobachten der Planeten/Sterne verwendet werden. Außerdem kann man für fünf Dollar (als Student) in eine Planetariumsshow gehen, die war wirklich schön.

###image-2###

Compton

Neben Paper-Schreiben sind wir heute noch kurz nach Compton gefahren. Wenn man schon mal in der Nähe wohnt...Es ist wirklich schwer zu glauben, dass so viele Old School Hip Hop Künstler aus der Ecke kommen. Man wird von allen eigentlich nur gewarnt, dort nicht nachts auf die Straße zu gehen. Letztendlich gab es auch nicht wirklich etwas Sehenswertes da, aber wir können sagen, dass wir es gesehen haben.

###image-3###

Das war's dann erstmal wieder für die Woche.

Viele Grüße nach Deutschland,

Anika

Anika Schorlemmer zuletzt bearbeitet am 04.12.2017