< zurück zum Blog von Anika Schorlemmer
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Dominguez Hills

Just the typical tourist...

Das Ende rückt immer näher, aber es gibt einfach noch soo viel zu sehen!! Neben Lernen für die Finals und Schreiben des vorletzten Papers, war diese Woche deshalb eine Art Sightseeing-Power-Trip.

Cinemark Carson

Am Donnerstag sind wir zum ersten Mal hier ins Kino gegangen. Das ist ganz in der Nähe bei der Carson Mall. Es ist ein süßes kleines Kino, es gibt Studentenrabatte, und Dienstags kostet jeder Eintritt sogar nur sechs Dollar, das will ich unbedingt noch ausnutzen bevor ich gehe! Überall gibt es schon Weihnachtsdekoration und dann haben wir auch noch "A Bad Mom's Christmas" gesehen. Es ist noch nicht mal Dezember und ich bin schon in Weihnachtsstimmung...In Kinos hier kriegt man übrigens ganz normal süßes Popcorn, aber Amerikaner nehmen typischerweise salziges mit flüssiger Butter drüber, auch sehr interessant.

Hollywood Sign

 <div class=
" title="
" />

Freitag ging es mit dem International Student Service zum Hollywood Sign. Wir sind mit den Vans in zwei Gruppen zu einem Parkplatz am Eingang zu einem der Wanderwege gefahren. Theoretisch war eine Wanderung von ca. einer Stunde hin und auch wieder zurück geplant. Praktisch waren wir dann doch ein ganzes Stück länger unterwegs. Es hat aber wirklich gut getan, mal wieder richtig die Beine zu bewegen. Trotz meiner Sportkurse, laufe ich hier nicht gerade viel, da die uni ja nur etwa fünf Minuten von den dorms entfernt ist. Die Landschaft war auch unglaublich schön und die Aussicht - vor allem ganz oben - fantastisch. Man kann leider nicht direkt ans Hollywood Sign ran, aber Fotos von etwas weiter unten und oben sind kein Problem. Außerdem hatten wie wirklich Glück mit dem Wetter. Es ist hier zwar auch jetzt noch verhältnismäßig warm, aber die 23 Grad im Schatten und Sonnenschein, die wir da hatten, sind doch nicht mehr ganz so häufig.

Disneyland!!!

Samstag ging es dann früh mit dem Bus nach Disneyland. Das Ganze wurde von der Loker Student Union organisiert und war deshalb wirklich günstig, 70 USD mit Fahrt und Eintritt. Und ich muss sagen, Disneyland war bis jetzt der beste Freizeitpark, in dem ich war. Ich hatte gehört, dass man teilweise stundenlang vor den Rides ansteht, aber wir hatten Glück und mussten nur einmal eine Stunde anstehen, ansonsten eher so 20-30 Minuten. Ich schätze, die meisten gehen an Thanksgiving oder in der Weihnachtszeit und jetzt kurz davor ist es verhältnismäßig leer. Es war natürlich trotzdem unglaublich viel los...Die Rides sind natürlich eher für Kinder und nicht so extrem, wie in Knott's Scary Farm oder Universal Studios. Aber dafür legen sie unglaublich Wert auf die Geschichte und gehen in der Gestaltung der Szenen extrem ins Detail. So etwas habe ich wirklich noch nie gesehen! Am besten hat mir der Ride von Fluch der Karibik gefallen, wo man mit einem Boot durch die Piratenlandschaften der Filme gefahren ist. Der Ride von Indiana Jones war aber auch echt cool; da sind wir in einem wackeligen Auto als Achterbahn gefahren. Wirklich niedlich war auch der Ride von Peter Pan, wo man in kleinen Schiffen über London, das Nimmerland und verschiedene Szenen aus dem Film geflogen ist. Leider konnten wie das Feuerwerk nicht mehr sehen, weil wir uns um neun wieder draußen getroffen haben. Aber nach elf Stunden waren wir alle auch wirklich müde.

###image-3###

Nächstes Wochenende ist Thanksgiving!! Ab Donnerstag haben wir frei und manche Professoren sagen ihre Kurse auch schon vorher ab. Meine Mitbewohnerinnen und ich wurden von unserer amerikanischen Mitbewohnerin zu ihrer Familie nach San Diego eingeladen, ich bin schon voll gespannt!!!

Liebe Grüße und bis bald,

Anika