< zurück zum Blog von Nicola Spillner
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Channel Islands

Midterms at CI!

Viele Grüße aus Camarillo!

In einem früheren Post bin ich schon einmal darauf eingegangen, dass das Unisystem hier sehr anders ist als in Deutschland. Ein Teil davon sind die Exams, von denen es in den meisten Fächern 2 gibt - Midterm und Final. Hierbei gibt es allerdings auch Ausnahmen, da manche Professoren es bevorzugen, mehr als 2 Klausuren schreiben zu lassen, von denen z.B. die schlechteste Note nicht mit einbezogen wird, oder jede Klausur weniger Prozente der Note ausmacht.

Allerdings wird in jedem dieser Fälle im Midterm-Zeitraum (größtenteils im Oktober) ein Exam geschrieben, weshalb ich in diesem Post auf generelle Dinge über die Midterms eingehen werde.

Achtung: Manche Kurse, die inhaltlich gleich sind, können verschiedene Klausurtypen und Klausuroptionen (z.B. nur die besten 2 von 3 Klausuren zählen) haben! In diesem Fall immer vorher den Syllabus lesen und im Zweifel mehrere Vorlesungen von einem Kurs bei verschiedenen Profs besuchen!

Multiple Choice, Essay Question, Short Answer?!

Zuerst muss hier einmal angemerkt werden, dass jeder Professor seine Klausuren selbst entwirft und damit auch entscheidet, welche Art von Klausur geschrieben wird.

Manche Professoren bevorzugen klassisch amerikanisch Multiple Choice Questions während andere "Fill in the blank" oder Short Answer Fragen stellen. Ersteres erklärt sich von alleine, hier sollen die fehlenden Begriffe in die Lücken eingefügt werden. Letzteres bezieht sich darauf, in Kurzform (Stichpunkte oder wenige Sätze), eine bestimmte Frage zu beantworten. Dann gibt es noch Essay Questions, bei denen meist ausgeschriebene und mehrere Sätze erwartet werden, mehr als nur Stichpunkte.

Hilfsmittel?!

Manche Professoren erlauben es, Notizen auf einem "Cheat Sheet" mit zur Klausur zu bringen, je nachdem was der Professor für Anforderungen daran stellt muss es handgeschrieben oder getippt sein.

In manchen Fällen ist das Midterm ein Open-Book-Exam, in diesem Fall dürft ihr euer Buch mit zur Klausur nehmen und meistens sind auch Markierungen erlaubt.

Achtung: Manche Professoren erlauben Hilfsmittel, obwohl sie es nicht sagen und es nirgendwo steht, da sie einfach davon ausgehen, dass man von anderen Studenten schon gehört hat, dass das erlaubt ist. Das zu wissen, ist als International natürlich sehr schwierig, deshalb würde ich im Zweifel immer empfehlen, einfach nachzufragen. Die Profs sind damit auch sehr offen!

Schierigkeitsgrad?! Lernaufwand?!

Meiner Meinung nach kommt es sehr auf den Professor an, wie schwierig oder zeitaufwendig eine Klausur ist. Multiple Choice würde ich generell als einfacher einschätzen als Short Answer oder Essay Questions.

Die meisten Profs (gerade in Business) veröffentlichen sogenannte "Study Guides", die ungefähr zusammenfassen, was in der Klausur dran kommt. Meiner Erfahrung nach stimmt das auch meistens, dass >95% des Inhalts der Klausur aus dem Study Guide abgefragt wird. Demnach sollte man den Study Guide sorgsam ausfüllen und auswendig lernen, soweit möglich.

Vom Lernaufwand würde ich sagen, dass 3 Tage vorher reichen sollten, aber das kommt ganz darauf an, was für ein Lerntyp man selbst ist und was genau die Klausur erfordert.

Ein Tipp zum Schluss: Für Multiple Choice Klausuren braucht ihr meistens einen Scantron, für alles andere ein Green Book. Auf dem Scantron markiert man nur die jeweils richtige Antwort, danach wird er vom prof gescannt und maschinell ausgewertet. Das Green Book ist mehr oder weniger ein Klausurbogen mit ein paar Seiten, auf dem man seine längeren Antworten schreibt.

Von beidem erhaltet ihr eins pro Tag GRATIS im Multicultural Dream Center! Alternativ kann man auch beides im Bookstore kaufen.

Dann dürfte eigentlich nichts schief gehen!

Bis zum nächsten Post!

Nicola :-)

CI at night

Nicola Spillner zuletzt bearbeitet am 01.11.2017