< zurück zum Blog von Agnes Jansen
< zurück zum Universitätsprofil: Michigan State University

Wohnen & weitere Infos zu Kursen

Hallo ihr Lieben,

die Zeit hier an der MSU nähert sich langsam ihrem Ende, in einem Monat ist die Final-Exam-Week schon vorbei und damit auch mein Auslandssemester.

Aus den letzten Wochen gibt es nicht viel Spannendes zu berichten. Da kaum eine Woche ohne Exam, Quiz oder Paper vergeht, hat man gut was zu tun, aber natürlich kommen kleine Ausflüge in die nähere Umgebung, Spiele der Spartans oder ein entspannter Abend in einer Bar nicht zu kurz :)

Hier ein paar Sachen, die in den letzten Blogs zu kurz gekommen sind:

Kurse für BWLer

Mich haben Fragen bezüglich des Kursangebots am Business College erreicht:

Wie schon erwähnt, das Kursprogramm für Studenten des American Semester Program sind leider beschränkt, das betrifft vor allem Management / Accounting / Finance – Kurse. Allerding sollte ihr euch davon nicht abschrecken lassen!

Viele der BWLer haben passende Kurse an anderen Colleges gefunden (Communication Kurse, International Advertising, Social Sciences etc.), die sie sich ohne Probleme an ihrer Heimatuni anrechnen lassen können.

Wenn ihr euch unsicher seid, ob ihr für euren Wunschkurs zugelassen werdet, haltet so früh wie möglich Rücksprache mit Doreen. Sie kann euch zwar nicht in jeden Kurs einschreiben, aber sie hat oft Vorschläge für ähnliche Kurse.

Außerdem habt ihr wie schon erwähnt in der O-Week die Chance mit den Advisern von den verschiedenen Colleges zu reden und euch über die Kurs-Möglichkeit zu informieren.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn ihr euch nicht unbedingt die Kurse anrechnen lassen könnt / wollt, es lohnt sich durchaus sich das ganze Kursangebot mal anzuschauen. Es gibt Kurse wie „Exploring Wines and Vines“ inklusive Wine-Tasting (natürlich müsst ihr 21 sein) oder Simulationen zu „Surviving the Coming Zombie Apocalypse“ :)

 

Wohnen

Im Prinzip habt ihr 3 Möglichkeiten während eurem Semester an der MSU unterzukommen:

1. Residence Hall

Über den ganzen MSU-Campus verteilt gibt es Residence Halls, in denen ihr euch mit einem anderen Studenten ein Zimmer und das Bad mit noch einem zweiten Zimmer teilt. Vorteil der Residence Halls ist der unbegrenzte Dining-Plan mit dem ihr sooft Essen gehen könnt wie ihr möchtet und das „echte“ amerikanische College-Feeling mit einem Roommate.

 

2. Owen Hall

Das ist eigentlich die Residence Hall für Masterstudenten, aber vieler der ASP-Teilnehmer wohnen hier. Vorteil ist das eigene Zimmer, das Bad wird mit dem Nachbarn geteilt und einmal die Woche geputzt. „Nachteil“ ist der begrenzte Dining-Plan (75 meals, $300 Owen-Cash), aber die meisten kommen gut damit zurecht oder laden sich jetzt zum Ende Geld auf ihre Karte um Essen zu gehen

 

3. Apartments Off-Campus

In East Lansing gibt es viele Studenten-Apartments, in denen ihr euch mit 2 bis zu 4 Leuten ein Apartment teilt, aber euer eigenes Zimmer und manchmal auch ein eigenes Bad habt. Diese sind meistens günstiger in der Miete als die Residence-Halls, aber dafür müsst ihr noch Essen und häufig auch Möbel / Küchenausstattung einplanen. Zu empfehlen ist das Cedar-Village, das direkt neben der Owen-Hall liegt, also direkt am Campus.

Ein Apartment ist eine gute Option, wenn ihr für ein Jahr an der MSU bleiben möchtet.

 

Einen Überblick über die On-Campus Housing Möglichkeiten findet hier bei: liveon.msu.edu

Und für das Off-Campus Housing hier: offcampushousing.msu.edu

 

Morgen ist schon das letzte Home Game der Spartans und nächste Woche ist Thanksgiving und es geht nach Chicago! :)

Liebe Grüße und Go Green!

Eure Agnes

Michigan State Capitol

Agnes Jansen zuletzt bearbeitet am 19.11.2016