< zurück zum Blog von Agnes Jansen
< zurück zum Universitätsprofil: Michigan State University

Orientation Week an der MSU

Who will? - Spartans will.

Welcome to MSU!

Hallo ihr Lieben,

am 22. August ging es dann endlich für mich los. Ich bin von Düsseldorf über Amsterdam nach Detroit geflogen und von dort aus mit dem Bus nach East Lansing gefahren. Dort wurden wir von Kellie, einer der Koordinatoren des American Semester Program (ASP), abgeholt und zu unseren Residence Halls auf dem Campus der MSU gebracht.

Unterkunft

Ich habe mich relativ kurzfristig dazu entschieden in der Owen Hall zu leben, das Wohnheim ist für Masterstudenten sowie für Studenten über 21 und viele der ASP Studenten leben hier. Man wohnt in Einzelzimmern und teilt sich zu zweit ein Bad, also eine etwas privatere und ruhigere Art zu wohnen als in Halls mit Doppelzimmern und Community Bathrooms.

Verbunden mit der Owen Hall ist ein Dining Plan, der 75 Meals und $300 „Spartan Cash“ (sozusagen die Uni-Währung J ) enthält, die man in einer der 10 Dining Halls auf dem Campus nutzen kann.

Das Angebot an Essen ist einfach überwältigend, in jeder Dining Hall gibt es verschiedene Essensstation, von Sandwiches und klassischen Burgern mit Pommes über chinesisches / italienisches / etc. Essen, sowie einem Salat- und Obstbuffet und einer Kuchen-, Eis- und Cookie-Station bis hin zu einer Auswahl von 15 verschieden Cerealien :)

Es ist also für jeden etwas dabei und wenn man nicht soviel Zeit hat kann man sich auch in den Spartys (kleine Supermärkte) oder bei Starbucks auf dem Campus eine Kleinigkeit holen.

Ich werde schauen, wie lange mein Guthaben ausreicht, danach kann man auch jederzeit seinen Mealplan upgraden, es gibt aber auch die Möglichkeit sich auf dem Campus bzw. in der Nähe Essen bei Subway, Chipotle oder so zu besorgen.

Orientation Week

Am ersten Abend haben sich alle ASP Studenten zum gemeinsamen Pizzaessen und Kennenlernen getroffen. Wir sind eine Gruppe von ungefähr 100 Studenten hauptsächlich aus Europa aber auch aus Südamerika, Asien und Australien, also ein bunter kultureller Mix.

In den nächsten Tagen hatten wir dann eine Menge Einführungsveranstaltungen und Meetings zu allen wichtigen Themen rund um das Studieren an der MSU.

Wir haben uns mit unseren Advisern von den unterschiedlichen Colleges getroffen und unsere finalen Stundenpläne erstellt, haben Infos rund um unseren Visastatus und die U.S. Gesetze erhalten und einen ersten Einblick in das amerikanische Collegeleben bekommen :)

Der Campus der MSU ist einfach beeindruckend, er ähnelt mehr einer Kleinstadt, hat unzählige Gebäude und wenn man von einem Ende ans andere läuft, dauert das gute 40 Minuten, deshalb nutzen viele Studenten ein Fahrrad auf dem Campus. Zwischen den Gebäuden sind viele Grünflächen, die zum Entspannen zwischen Kursen einladen. Trotz der Größe des Campus herrscht eine sehr familiäre Stimmung auf dem Campus (auch weil wirklich jeder mit einem MSU Shirt, Pulli, Rucksack oder so rumläuft) und einem wird immer von den amerikanischen Studenten weitergeholfen.

Zum Abschluss der Orientation Week sind wir nach Grand Haven an den Lake Michigan gefahren, wir haben uns den kleinen Ort angeschaut und ein bisschen am Strand entspannt.

Nächste Woche geht die Uni dann richtig los und ich bin gespannt, wie anspruchsvoll und zeitintensiv die Kurse sein werden und werde dann im nächsten Blogeintrag über meine Kurse, das amerikanische Unisystem und hoffentlich über das erste Football-Spiel berichten :)

Bis dahin liebe Grüße,

Go Green!

Eure Agnes

 

 

 

Agnes Jansen zuletzt bearbeitet am 28.08.2016