< zurück zum Blog von Tushar Raj
< zurück zum Universitätsprofil: University of South Australia

Money and Stuff

G’DAY MATES,

langsam neigt sich meine Zeit als IEC Ambassador dem Ende zu und in meinem vorletzten Beitrag möchte ich alle Kosten aufzeigen, die auf mich zukamen. Dabei handelt es sich um alle relevanten Kosten, die während der Bewerbungsphase und während meines Aufenthalts in Australien entstanden sind.

Money

Kosten während der Bewerbungsphase

Visum

Als internationaler Student bewirbt man sich online beim Department for Home Affairs für das subclass 500 Visum, welches ca. 356€ ($575 AUD) kostet. Das Visum erhält man in kürzester Zeit, in meinem Fall direkt am nächsten Tag.

Studiengebühren

Die Studiengebühren machen eigentlich den größten Teil aller Kosten aus. Sie hängen von der Anzahl der Kurse ab, die ihr an eurer Wunschuniversität belegen wollt. Zu meiner Zeit betrugen an der UniSA die Kosten für drei Kurse 4.600€ ($7.425 AUD) und für vier Kurse 5.514€ ($8.900 AUD). Soweit ich weiß übernimmt das Auslands-BAföG Studiengebühren bis zu 4.600€ und im Vergleich zu anderen Universitäten sind die Studiengebühren an der UniSA relativ niedrig.

Krankenversicherung

Um in Australien versichert zu sein, müsst ihr keine Versicherung in Deutschland abschließen. Sobald ihr von der UniSA die Rechnung für die Studiengebühren erhaltet, beinhaltet diese in der Regel auch die Versicherungsgebühr. Ihr müsste euch natürlich nicht unbedingt für die von der UniSA empfohlene Versicherung entscheiden und könnt auch eine andere günstigere Versicherung abschließen, falls ihr eine findet.

Ich habe mich für die empfohlene Versicherung von BUPA entschieden, welche mich 248€ ($404 AUD) kostete und aus persönlicher Erfahrung kann ich euch sagen, dass ich sehr zufrieden war. Es gab an jedem Campus einen BUPA Infostand, an dem man immer einen Ansprechpartner bei jeglichen Problemen und Fragen fand. Angefallene Arztkosten konnte man ganz einfach über BUPAs Website geltend machen.

Impfungen

Vor meiner Abreise habe ich mich online erkundigt, ob es notwendig ist sich für Australien impfen zu lassen und die Antwort lautete immer dieselbe: JA! Daher ging ich zu meinem Hausarzt und schilderte ihm wo und wie lange ich mich in Australien aufhalten würde und ob ich danach in andere Länder weiterreise. Auf dieser Basis erstellte er mir einen persönlichen Impfplan, welcher eine Hepatitis A, Hepatitis B und eine Tollwut Impfung enthielten. Für alle Impfungen bezahlte ich am Ende 350€ und einen Teil bekam ich von meiner Krankenkasse zurückerstattet. Wichtige Tipps:

1. Informiert euch bei eurer Krankenkasse, ob und für welche Impfungen sie aufkommen.

2. Kümmert euch min. 3 Monate vor eurer Abreise darum, ob und wie viele Impfungen ihr benötigt. Ich habe mir zwei Wochen vor der Abreise den Impfplan geben lassen und wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass man gegen Tollwut drei Impfungen, in Abständen von 0, 7 und 21(28) Tagen erhält. Daher musste ich mir die dritte Impfung in Australien geben lassen, was mich, zusammen mit den Arztkosten, ca. $200 AUD kostete. Einen Teil davon bekam ich von BUPA zurückerstattet.

 

Flug

Sind alle Formalitäten bezüglich der Bewerbung abgeschlossen, muss nur noch der Flug gebucht werden. Wie bereits in einem der ersten Beiträge erwähnt, könnt ihr mit einem internationalen Studentenausweiß gute Rabatte rausholen. Dank dem Studentenrabatt zahlte ich für meinen Hinflug bei Emirates „nur“ 750€ statt knapp 1000€. Den internationalen Studentenausweiß könnt ihr für ca. 10€ online beantragen und bekommt ihn per Post geliefert.

 

Kosten in Adelaide

Miete

In Adelaide entschied ich mich in einer WG zu wohnen. Die Miete betrug $220 AUD pro Woche, also ca. $880 AUD (545€) im Monat. Selbstverständlich gibt es auch günstigere Wohnmöglichkeiten in Adelaide, was ich in einem der anderen Beiträge thematisiert habe.

Lebenshaltungskosten

Ich bin wöchentlich min. einmal einkaufen gegangen und zusammengerechnet kam ich auf ca. $250 AUD pro Monat für Essen und Trinken. Zum Glück blieb mir das lästige Wasserkisten schleppen erspart, da man in Adelaide ohne Bedenken das Leitungswasser trinken kann.

Ich habe nicht immer selber gekocht und vor allem in der Klausurenphase immer wieder die Dienste von Uber Eats in Anspruch genommen. Bei Uber Eats kann man mit $30-40 AUD pro Mahlzeit rechnen.

Ich kaufte mir eine Prepaid Sim bei Vodafone und zahlte alle 29 Tage $30 AUD für unbegrenztes Anrufen, Texten und 35 GB Datenvolumen. Eigentlich beinhaltete mein Vertrag nur 10 GB Datenvolumen, aber durch einen Promocode erhielt ich bei jeder Aufladung zusätzliche 25 GB geschenkt.

Um mich sportlich fit zu halten schloss ich eine Mitgliedschaft bei Zap Fitness ab und bezahlte ca. $60 AUD monatlich. Als UniSA Student kann man deutlich günstiger im Pridham Hall Gym trainieren und bezahlt dort nur die Hälfte.  

Ich nutzte die öffentlichen Verkehrsmittel, um zum Campus zu kommen oder mich innerorts fortzubewegen. Dabei fuhr ich wöchentlich vier Mal nach Mawson Lakes und zurück. Die Kosten für eine Fahrt lagen zwischen ein und zwei Dollar. Mit einem Guthaben von zwischen $150 und $200 AUD auf der Metrocard, kann man ohne Probleme die komplette Studienzeit abdecken.

Partys

Eins schon mal vorweg, Alkohol ist in Australien ziemlich teuer. Der Eintritt in die Clubs beläuft sich zwischen $15-20 AUD, für Shots bezahlt man in der Regel $10 AUD und für Bier um die $7-10 AUD. Je nachdem wie die Trinkkapazität ist, können an einem Abend schnell Rechnungen in Höhe von $100-150 AUD entstehen. Dabei muss man noch das Taxi oder Uber hinzurechnen, um nach der Party wieder nach Hause zu kommen.

 

Finanzierungsmöglichkeiten

Die erste Möglichkeit ist das Auslands-BAföG. Abgesehen davon kann man sich auch für Stipendien bewerben oder einen Bildungskredit aufnehmen. Um die finanziellen Mittel zu erhöhen gibt auch die Möglichkeit in Australien zu arbeiten. Internationalen Studenten ist es erlaubt 20 Stunden in der Woche zu arbeiten und das Gehalt bekommt man wöchentlich ausgezahlt. 

 

Bleibt nur noch eine wichtige Frage zu klären, wie benutze ich das Geld, welches in meinem deutschen Konto liegt, in Australien? Die erste Option wäre von Anfang an schon genügend Cash in EUR mitzubringen und in Australien umzutauschen. Aber irgendwann wird euch das Bargeld ausgehen. Die zweite Option wäre eine internationale Kreditkarte zu benutzen, die aber oftmals nicht funktioniert und bei der man beim Bargeld abheben hohe Gebühren zahlen muss. Die dritte Option wäre ein internationaler Moneytransfer, über z.B. Currencyfair oder Transferwise. Ich nutzte Transferwise und war wirklich sehr zufrieden damit. Beim Transfer musste ich nur minimale Gebühren (max. 5€ bei 1000€) bezahlen und mir wurde auch immer der aktuelle Umrechnungskurs angeboten. Tätigte ich die Überweisung früh morgens, kam das Geld schon am nächsten Tag in mein australisches Konto an. Ein australisches Konto kann man kostenlos eröffnen und erhält eine Mastercard mit der man Transaktionen online und in Geschäften tätigen kann. Verknüpft man die Mastercard mit Apple Pay, muss man nicht mal die Karte mitführen und kann ganz gelassen überall in Australien mit dem Handy bezahlen.

 

Das sind so ziemlich alle wichtigen und relevanten Kosten, die mir einfallen, die auf einen vor und während des Auslandssemesters zukommen. Ich hoffe ihr könnt euch anhand der Angaben ein grobes Bild machen und alles rund um die Finanzierung besser planen. Des Weiteren entsprechen alle umgerechneten Euro Beträge dem Umrechnungskurs von Jan 2020 (1€ = ca. $1,63 AUD).

 

CHEERS!!

Tushar Raj zuletzt bearbeitet am 29.01.2020