< zurück zum Blog von Stephanie Walther
< zurück zum Universitätsprofil: University of Technology Sydney

Royal Nationl Park

Hi,

ich möchte euch noch von meinem Ausflug in den Royal National Park südlich von Sydney berichten. Wir sind kostengünstig (sonntags immer nur $2,50 für alle Fahrten) mit der Bahn nach Cronulla gefahren und von dort mit der Fähre nach Bundeena. Allerdings kostet die Fährfahrt $3,20 pro Person extra (funktioniert nicht mit der OPAL-Card), das wussten wir vorher nicht. Wir wussten auch nicht, dass man dort nur bar bezahlen kann, daher war es gut, dass ich ausnahmsweise etwas Bargeld dabei hatte. Die Fähre geht nur einmal in der Stunde, daher sollte man vorher gut planen, wann man startet und zurück sein will. Der Plan war eigentlich, dass wir es schaffen bis nach Otford zu wandern und dann von dort mit der Bahn zurück nach Sydney fahren. Insgesamt beträgt die Wanderung ca. 30 km, wir wussten vorher nicht genau, ob wir das auch wirklich schaffen.

Unseren ersten Stopp machten wir am Wattamolla Beach, es war traumhaft dort. Inzwischen waren alle Wolken weg und es war seit langem mal wieder richtig warm. Ich hoffe der Sommer kommt nun auch bald nach Australien.

Ich weiß nicht wie viele Kilometer wir bis dahin gegangen sind, aber wir waren schon ziemlich erschöpft. Auf dem gesamten Weg hat man nur ganz selten Internet, wodurch es schwer ist, abzuschätzen, wie viel der Strecke bereits geschafft ist und wie viel noch bevorsteht. Also nehmt euch am besten eine Karte mit oder schaut über maps.me (App, die auch offline funktioniert). Eigentlich wären wir gern am Strand geblieben. Aber wir mussten weiter, da es von hier keine Möglichkeit gab mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück nach Sydney zu gelangen.

Unterwegs haben wir mitten im Wald sogar eine Schlange gesehen, dass fanden wir ziemlich verrückt. Klar wissen wir, dass das in Australien nicht ungewöhnlich ist, aber irgendwie haben wir trotzdem nicht damit gerechnet. Zudem war es auch eine ziemlich große Schlange, den Gedanke daran, finde ich immer noch ziemlich gruselig. Irgendwann nachmittags waren wir am Garrie Beach und dachten bis zu unserer Station in Oxford ist es max. noch eine Std. Aber Google Maps sagte uns dann hier, dass es noch 2:45 Stunden zu Fuß sind. Ziemlich weit also und wir waren echt schon fertig. Irgendwie hatten wir dann aber riesen Glück, wir trafen auf einen Vati mit seiner kleinen Tochter und er fragte uns wo wir hinwollen etc. Er war mit dem Auto aus Sydney und meinte, er kann uns wieder mit zurücknehmen. Das klingt wie ein Wunder und genauso happy waren wir in diesem Moment auch. Letztendlich waren wir also vor Sonnenuntergang zurück in Sydney.

###image-2###

Der Tag und die Wanderung waren trotz Anstrengung wunderschön, die Landschaft und die Ausblicke sind sehr beeindruckend. Wir fanden vor allem die Stille und die wenigen Menschen dort sehr entspannend, ein guter Kontrast zum Stadtleben. Wenn ihr den Ausflug auch machen wollt, plant viiiiiel Zeit ein, vielleicht sogar zwei Tage um alles intensiver genießen zu können.

###image-3###

Stephanie Walther zuletzt bearbeitet am 04.09.2017