< zurück zum Blog von Selina Heursen
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Newcastle

ROAD TRIP TO BRISBANE II

Die letzten Tage unserer Semesterferien und unseres Roadtrips haben wir auf Fraser Island verbracht. Wir haben eine zwei tägige Tour über STA Travel gebucht, der Veranstalter war Discoverygroup. Man kann leider sehr schwer alleine die Insel besichtigen. Da es eine 144 Kilometer lange Sandinsel ist, braucht man auf jeden Fall einen 4WD und ich denke selbst dann ist es nicht ganz so einfach dort zu fahren. Wir sind ganz in der Frühe los und haben einen Stop an Sanddünen gemacht und einen wo man Delfine füttern konnte. Danach ging es weiter mit der Fähre nach Fraser. Von dort aus war unser Programm erst mal zum Schiffs Wrack das auf Fraser liegt und danach zu einem Fluss Eli Creek. Beides war leider sehr touristisch und wenn man keinen Schwimmreifen dabei hat kann man den kleinen Fluss auch leider nicht runter „floaten“, was ein bisschen schade war. 

Abends ging es dann nur noch ins Hostel, was aber wunderbar war. Kleine Hütten aus Holz und mehr Luxus als wir alle bis jetzt in Australien gewöhnt waren ;-). Nach dem Dinner das für uns organisiert wurde haben wir unseren Abend so richtig Road Trip like mit Kartenspielen und nem Wein verbracht. 

Am nächsten Tag ging es wieder recht früh los. Zwei Stunden über die holperigsten Straßen. Wäre man nicht angeschnallt wäre man sicher mit dem Kopf unter der Decke gelandet! Erster Stop war der Regenwald durch den wir einen kurzen Spaziergang gemacht haben und dann weiter zum Lake Mc Kenzie - was mit Abstand wohl das Highlight war. Super klares Wasser und unglaublich weißer Sand. Nach ca. zwei Stunden und Mittagessen ging es dann wieder zurück nach Noosa. 

Fazit für mich ist, dass ich wahrscheinlich nicht weiterempfehlen würde mit STA zu buchen. Alles hat sich super gehetzt angefühlt, wir hatten nirgendwo wirklich lange Zeit und das Essen war in Ordnung. Mein Mitbewohner hat mit der gleichen Organisation gebucht und er fand es super. Es war aber wohl auch nicht der gleiche Ablauf wie bei uns. 

Als wir dann zurück waren ca. 18:00 Uhr ging es los mit unserer 24 Stunden Odyssee. Wir mussten am Freitag bis um 16:00 Uhr  unser Auto abgeben und sind bis ca. vier Uhr morgens gefahren. Kurzen Nap gemacht und weiter ging es bis Newcastle um unsere Sachen abzuladen. Weiter bis Sydney und von dort aus dann mit dem Zug 3 Stunden wieder zurück - und endlich Heim! Langer Weg - toller Trip - wunderbare Erfahrung! Wenn ihr also die Möglichkeit habt in euren Ferien vorher man auszuhecken ob es einem überhaupt Spaß macht im Auto auf minimalen Platz zu Leben, am Strand zu duschen und in der kleinsten Küche der Welt zu kochen, dann solltet ihr sie auf jeden Fall nutzen!

 

Thats it! Merci und bis nächste Woche!

 

Selina Heursen zuletzt bearbeitet am 08.10.2017