< zurück zum Blog von Matthias Mayer
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Newcastle

after midterm

Hallo ich berichte euch mal wieder von der Zeit hier in Newcastle.

Diese Woche haben wir unsere Midterm - Tests geschrieben und glücklicherweise alle überstanden. Nun haben wir mehr Freizeit um Australien zu erkunden.

 

Am vergangenen Donnerstag fuhren wir bereits um 9 Uhr früh los um das Wrack Sygna am Stockton Beach zu besichtigen. Um rechtzeitig aufrechen zu können, mussten unsere Assignments natrürlich bis dahin fertig sein. Wir entschieden uns für die Fahrt mit dem Fahrrad nach Newcastle,von wo aus dann mit der Fähre (mit Concession $1.20) nach Stockton übersetzten. Am anderen Ufer steuerten wir die Landzunge an die in den Pazifik reicht an, um die Aussicht am Ende des Wellenbrecherdams zu genießen. Entlang des Weges kann man bereits ein kleines Wrack besichtigen. Hier war gerade ein Schifffahrtsmanöver im Gange, da ein großer Frachter, der genaustens von zwei Schleppern manövriert wurde, in den Hafen einfuhr.

Das Wrack Sygna befindet sich an einem 25 km langen Sandstrand mit einem dahinterliegenden Dünengürtel, welcher für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Da der Weg zum Wrack Sygna noch lange war und Fahrrad fahren und  Sandstrand sich nicht so gut vertragen , beschlossen wir mit unseren Rädern der asphaltierten Straße zu folgen. Nach einer nicht endenwollenden Strecke gelangten wir an eine Art Eingang, der sich als Sackgasse entpuppte. Es war ein Eingang zu einer Kies und Sandgrube. Im Schrankenwärterhaus erkundigten wir uns nach der Lage und stellten fest das wir von hier zum Strand nur geradeaus weiter laufen müssten. Leider gab es da einen kleinen Hacken. Die Durchfahrt ist für Unbefugte streng verboten , wie uns die zuvorkommenden Arbeiter bedauernd erklärten. Auch erfuhren wir hier, dass wir ca. 5km zuvor schon hätten abbiegen müssen. Nachdem wir unsere Wasserrationen wieder aufgefüllt hatten, fuhren wir zurück um zu den Dünen zu gelangen.  Dort angekommen begannen wir unseren 3 km Marsch zum Wrack. Auf dem Weg dort hin wurden wir zu unserem Unglück von einem Unwetter überrascht.

 

 

Der durch den Wind aufgewehte Sand, der gegen unsere Füße peitschte fühlte sich wie tausend Nadelstiche an. Hinter einer größeren Sanddünne suchten wir Schutz vor dem Sand und überlegten was zu tun ist, bis einer von uns ein Auto am Wrack erspähte. Der Fahrzeughalter fuhr uns durch die Sanddünnen zu unseren Fahrrädern und somit sind wir zu einer Off-Roadtour auch noch gekommen.  Der Regen machte den Rückweg zur Fähre nicht gerade einfacher - vor allem, weil jeder von uns nur ein T-Shirt und kurze Hose an hatte. In der Summe war es doch ein sehr aufregender Ausflug und mit 42,1km haben wir auch ausreichend was für unsere Fitness gemacht.

 

Am Ende der Woche gab es eine Holden Torana Autotreffen. Hier konnte man die liebevoll hochgezüchteten PS Boliden aus der Nähe betrachten und dem ohrenbetäubenden Klang der Motoren lauschen.

Jedoch zeigten hier nicht nur Private Fahrzeughalter ihr Schmuckstücke. Es gab auch Autos aus der Motorsportzeit zu bestaunen. Ebenfalls auf dem Gelände fand eine Versteigerung statt. Die Einnahmen wurden für gute Zwecke gespendet. Darüber hinaus konnte man sich zur Stärkung an den verschiedenen Barbecueständen vom klassichen Corndog bis hin zu Eis alles kaufen. Da sich die Autoshow fast direkt neben Nobbys Beach befand, hat es sich angeboten noch an den Strand zu gehn. Am Strand traffen wir auf bekannte Gesichter aus dem International House, die zum Vollyball spielen und Surfen an den Strand gekommen sind.

 

Momentan bereite ich mich für den Trip im Semsterbreak vor und habe hierfür ein paar Tipps für euch wo ihr günstig an Campingausrüstung kommt und wo ihr Geld sparen könnt.

Im BigW im Jesmond Center könnt ihr so ziemlich alles kaufen was ihr für euren Trip benötigt. Schlafsäcke gibt es hier bereits ab $12, diese sind allerdings nicht für tiefe Temperaturen ausgelegt. Des weiteren könnt ihr hier auch einen Campingkocher z.B. für $14 kaufen ( den kann ich nur empfehlen) und die dazugehörigen Gaskartuschen kosten ungefähr $1 pro stück. Diese halten auch unerwartet lange her.  Diejenigen von euch welche ein Zelt benötigen können hier ein sehr kleines Zelt für $29 erwerben. Jedoch kann man ein Zelt auch ausleihen, wenn man Mitglied im Mountaineering Club ist. Wenn ihr einen größeren Rucksack benötigt, würde ich diesen im Mountaineering Club  ausleihen. Für Flüge während der Semesterpause sollte man rechtzeitig buchen, vor allem wenn man nach Cairns will. Ein weiterer Ratschlag von mir ist, wenn ihr mit Jetstar fliegt und ihr über ein Onlinekonto verfügt, könnt ihr euch die Booking fee sparen. Allerdings geht das nur wenn ihr 2 Wochen vorher bucht und wenn die Zahlung innerhalb von 2 Tagen erfolgt. Anleitung hierfür wie es genau funktioniert findet ihr hier ( http://www.jetstar.com/au/en/planning-and-booking/booking-with-jetstar/internet-banking-instructions)

 

Natürlich werde ich wieder von meinen Erfahrungen und Abenteuern in Australien berichten.

 

 

Iec- Ambassador Matthias Mayer

 

Matthias Mayer zuletzt bearbeitet am 21.09.2012