< zurück zum Blog von Kathrin Kuzmin
< zurück zum Universitätsprofil: Queensland University of Technology

„Und wie viel kostet so ein Auslandssemester eigentlich?“

Viele, die ein Auslandssemester gemacht haben, kennen diese Fragen: „Was hat dich das denn gekostet?“ oder „War das nicht total teuer?“ bis hin zu „Wie hast du dir das denn finanziert?“. 

Auch ich hatte mir natürlich viele dieser Fragen gestellt, bevor ich mein Auslandssemester gestartet habe. Schon vor der Bewerbung kreisten mir diese Fragen im Kopf herum. Obwohl es auf vielen Webseiten eine ungefähre Auflistung gibt, war ich skeptisch, ob das denn auch tatsächlich so hinkommt. Aus diesem Grund beschäftigt sich der heutige Blogbeitrag genau mit diesem Thema. 

Geld

Angefangen mit den Studiengebühren, diese sind abhängig von den Kursen. Ab 36CP zählt ein Studium schon als Vollzeitstudium, dies ist beispielsweise für Bafög-Empfänger sehr wichtig. Ich habe mich ebenfalls für die 36CP Version, also 3 Kurse, entschieden. Was mich 7.938AUD gekostet hat, das sind umgerechnet ca 4.920€.

Neben den Studiengebühren fallen noch einige andere Kosten schon während der Bewerbung und Vorbereitung an.

In Australien müssen alle internationalen Studenten eine örtliche Krankenversicherung abschließen, die die Dauer des Visums besitzt. Dabei konnte dies direkt über die QUT erworben werden, was 350AUD (220€) kostet, oder man schließt selbst etwas ab. Nach einigen Recherche habe ich da aber keine großen Ersparnisse gesehen und die Pakete haben sich zum Teil ziemlich unterschieden. Selbstverständlich braucht ihr auch ein Visum, das Studentenvisum Subclass 500 kostet 560AUD (350€). 

Das waren die offensichtlichen Kosten, es gibt aber auch einige weniger offensichtliche Kosten, die schon vor der Reise auf einen zukommen. Dazu zählen der Reisepass mit knapp 40€, den internationalen Führerschein (15€), die Reiseadapter (ab 10€) sowie möglicherweise Koffer. Koffer ist ein riesiges Thema, denn je nachdem wo und wie viele Koffer gekauft werden, unterscheiden sich die Preise gewaltig! Ich persönlich kann die Webseite Groupon empfehlen, dort gibt es 3er Koffer-Sets schon ab 100€

Kleiner Tipp am Rande, auch in Australien braucht ihr einen Altersnachweis. Vor allem wenn ihr in Clubs und Bars geht. Dabei kann entweder eine „Proof of Age card“ für knapp 70AUD gekauft werden oder ihr benutzt euren Reisepass oder Führerschein. Der deutsche Personalausweis wird nicht akzeptiert. 

Der nächste Punkt sind der Hin- und Rückflug. Je früher gebucht wird, desto preiswerter sind die Flüge. Dabei können diese über Vergleich-Webseiten oder direkt bei den Airlines gebucht werden. Ein Blick bei den Airlines lohnt sich, denn manchmal können dort bessere Angebote gemacht werden, als auf den Vergleich-Webseiten! Mein Flug hat mich knapp 1.500€ gekostet. Dabei ist das ein normaler Preis, zum sparen gibt es noch Luft nach oben. 

Nun bleiben nur noch die Miete sowie die Lebenshaltungskosten.

Meine Miete beträgt 250AUD pro Woche (155€). Das sind je nach Monatslänge 1072AUD bei 30 Tagen oder 1107AUD bei 31 Tagen. Die 250AUD pro Woche sind dabei so die klassische Miete. Je nach Ansprüchen geht es natürlich auch teurer. Preiswerter hingegen sind meistens Gemeinschaftzimmer oder Zimmer etwas weiter Absatz vom Centrum. 

Lebenshaltungskosten beinhalten in der Regel Nahrungsmittel, Kleidung, Hygieneartikel, Verträge sowie Ausgaben für Freizeitaktivitäten. 

Angefangen mit den Lebensmitteln, durchschnittlich habe ich 225AUD (140€) ausgegeben. Dabei habe ich mich relativ ausgewogen ernährt, für meine Freizeitaktivitäten habe ich durchschnittlich 360AUD (225€) ausgegeben. Jedoch ist zu beachten, dass in dieser Berechnung alle Tagestouren, das Surf Wochenende sowie einfache Aktivitäten mit Freunden wie Kino, Restaurants, Transportmittel und weiteres enthalten sind. Dieser Betrag ist auch ein sehr dehnbarer Betrag, denn je nachdem wie viel man unternimmt und bereit ist auszugeben, kann der Betrag deutlich kleiner beziehungsweise größer ausfallen. Vertragliche Ausgaben hatte ich nur meine SIM-Karte, diese hat mich für 28 Tage 30AUD (19€) gekostet. 

Weitere Kosten wie Kleidung und Souvenirs sind ebenfalls unterschiedlich, je nachdem wie viel man bereit ist auszugeben. Hinzu können noch Ausgaben für die Gesundheit kommen, während meinem Aufenthalt hatte ich tatsächlich zwei mal die Grippe und musste mir auch etwas gegen eine Grippe holen, dazu kann ich nur sagen, dass Medikamente ziemlich teuer sind. Für das Grippemittel Präparat habe ich beispielsweise knapp 50 AUD ausgegeben, also wenn möglich sollte man solche Sachen aus Deutschland mit nehmen.  

Zu guter Letzt habe ich noch ein Wort zu Uni Ausgaben zu sagen, vor allem zu Beginn des Semesters können hier Ausgaben für Bücher oder Lernmaterialien anfallen. Dies ist aber natürlich Kursabhängig. 

Zusammenfassend hat mich mein Auslandssemester somit knapp 12.000€ gekostet, was auch genau der Schätzung der meisten Webseiten entspricht. Je nachdem, ob noch weitere Reisen oder Route trips geplant sind, können dort noch weitere Kosten dazu kommen. Ich muss auch sagen, dass ich oft versucht habe Geld zu sparen, indem ich beispielsweise öfter mal zu Fuß gegangen bin oder auch nicht jede Party mitgenommen habe. 

Hierbei handelt es sich natürlich nicht gerade um einen kleinen Betrag, jedoch gibt es viele Möglichkeiten der Finanzierung. Neben dem klassischen Bafög gibt es auch eine Vielzahl von Stipendien. Dort sollten jedoch die Bewerbungsfristen berücksichtigt werden, denn die meisten Bewerbungen für das Wintersemester enden bereits im Januar. Sofern die finanzielle Möglichkeiten da ist, kann ich so ein Auslandssemester auf jeden Fall nur empfehlen. 

(Alle in Euro umgerechneten Beträge entsprechen dem Wechselkurs vom 31.10.2019)

Kathrin Kuzmin zuletzt bearbeitet am 03.11.2019