< zurück zum Blog von Jessica Dietrich & Leah Althaus
< zurück zum Universitätsprofil: Hawai'i Pacific University

West- und Ostküste von Oahu

Hallo Zusammen!

jetzt kommt mal wieder ein Blogeintrag von mir, Jessy. Diese Woche und insbesondere letztes Wochenende waren sehr ereignisreich für mich und Leah, wir haben so viel gemacht, sodass es sich anfühlt, als wären wir schon 3 Monate hier, obwohl wir erst 4 bzw. 5 Wochen auf Hawaii sind.

Ich habe letzten Donnerstag Besuch von einer Freundin aus Köln, die gerade eine Weltreise macht und einen 14-tägigen Stop auf Hawaii eingelegt hat. Daher haben wir gleich eine Menge am Wochenende unternommen! Wir haben uns zu viert für 35 US-Dollar ein Auto gemietet (Tipp: mit internationaler Studentcard von ISIC bekommt man bei ALAMO Rental Cars super Deals!) und sind von Freitag Abend bis Samstag Abend die Westküste hochgefahren. Es ist alles total gut erreichbar, länger als 1,5 Stunden sitzt man nicht wirklich im Auto. An der Westküste haben wir uns den Sonnenuntergang angeschaut und haben gleich gemerkt - außerhalb von Honolulu und insbesondere Waikiki bietet Hawaii sehr viel Raum: Endlose Strände, an denen kaum Menschen sind, grüne Natur wohin das Auge reicht. Ein Traum!

Lanikai Beach im Osten

Dann haben wir Fr Abend unter freiem Sternenhimmel geschlafen - nur mit Decken und einer Matte zum Unterlegen. Es war kaum kalt, nur eine kühle Brise - aber einen Pullover braucht man trotzdem. Also nicht nur kurze Hosen einpacken ;-) Der Sternenhimmel war so klar wie ich ihn selten vorher im Leben gesehen habe, eine Sternschnuppe nach der anderen. Wir haben ein Lagerfeuer gemacht, Würstchen gegrillt und S'mores ausprobiert (geschmolzene Marshmallows zwischen einem Keks mit Schokolade). Das haben wir zusammen mit Freunden gemacht, die teilweise aus Hawaii kommen und die ich über eine Kirchengemeinde kennengelernt habe. An diesem Strand (Makua Beach) darf man einfach so schlafen und ich kann es jedem nur empfehlen, das zu tun. Wir sind dann sehr früh aufgestanden (um 6 Uhr) um mit Delfinen zu schnorcheln - wir haben sie auch vom Strand aus gesehen, aber trotz Reinrennen ins Wasser nicht mehr erwischt. Dafür haben wir Schildkröten und Rochen gesehen! 

Sonneuntergang im Westen

Für Leah war das ganze bisschen viel Programm, da sie vorab schon gesundheitlich angeschlagen war. Jetzt muss sie leider das Bett hüten und musste 320 US-Dollar beim Arzt dalassen, nur damit er ihr Antibiotika verschreibt. Also, mit der Summe müsst ihr rechnen im Krankheitsfall! Daher war ich gestern mit meiner Freundin aus Köln und einer Französin, die wir hier kennen gelernt haben an der Ostküste, bei Lanikai Beach. Ich würde sagen, dass dieser Strand ein absoluter Traumstrand ist - puderweißer Sand und azurblaues Wasser. Wir haben zwar ein Auto gemietet, aber man kann den Strand auch gut an einem Tagestrip erkunden, da Busse von Honolulu dorthinfahren. Für die Busfahrt muss man ca. 1 1/4 Stunde einplanen (one-way), wohingegen man mit dem Auto nur 30 Minuten braucht. 

Lagerfeuer am Strand

So, das war es erstmal. Jetzt am Wochenende fliegen wir nach Kaua'i, der am östlich gelegendsten Nachbarinsel von Hawaii. Zu fünft wollen wir dort das Wochenende verbringen und werden anschließend von unseren Erfahrungen berichten. Mahalo und bis dann! ;-)

Jessica Dietrich & Leah Althaus zuletzt bearbeitet am 29.09.2016