< zurück zum Blog von Lauritz Schmidt
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Winnipeg

Midterms, Kurse und was sonst noch so passiert ist

Nachdem ich meine Midterms geschrieben und mit positiven Ergebnissen zurückbekommen habe, ist es an der Zeit ein wenig über den Lernaufwand zu berichten. Zunächst jedoch: Wenn Du mehr über die Unterkünfte wissen möchtest, dann schau dir dazu den sehr informativen Blogartikel von Mariana an. Zum Thema Finanzen folgt zum Ende des Semesters noch ein ausführlicher Artikel.

 

In meinem ersten Beitrag hatte ich schon erwähnt, dass ich hier in Winnipeg drei Kurse belegt habe. Mit dieser Entscheidung bin ich auch sehr zufrieden, da sich so der Lernaufwand und die Freizeitgestaltung sehr gut ausgleichen. Falls Du also die Möglichkeit hast, dann kann ich dir dies nur empfehlen. Ich persönlich finde, dass die Ansprüche der UofW niedriger sind als die in Deutschland und man als International den Lerninhalten gut folgen kann.  

Ein zentraler Unterschied zum deutschen System ist jedoch, dass man tatsächlich gezwungen ist kontinuierlich etwas für die Uni zu machen. Denn regelmäßige müssen kleinere assignments abgeben, Test geschrieben oder Referate vorbereitet und gehalten werden. Der Lerneffekt ist somit um einiges höher und intensiver als zu Hause und das Ergebnis hängt nicht von einer Klausur ab - für die man 4 Wochen gelernt hat. Anfangs ist diese Art des Lernens noch ungewohnt, aber man gewöhnt sich auch daran sehr schnell. Außerdem absolviert man schließlich nicht ein Auslandssemester um ein Studium wie in Deutschland zu erleben, sondern um kleinere und größere Hürden zu überwinden und sich weiter zu entwickeln.

Positiv sind auch die Erfahrungen in den Kursräumen selber, da die Anzahl der Studierenden gering ist, kommt es auch zu Diskussionen und kritisches Denken wird auch tatsächlich erwartet. Als ich am Anfang des Semesters noch einen Kurs wechseln musste, konnte ich das schnell und ohne Probleme im Service Center der Uni tun. Ein weiterer Unterschied ist, dass man sich für die einzelnen Veranstaltungen verpflichtende Lektüren anschaffen muss. Schau zunächst ob du das Buch im Bestand der Unibibliothek findest oder als E-book in der Bibliothek deiner Heimatuniversität. Wenn dies nicht der Fall ist, kannst du dir das jeweilige Exemplar im Bookstore der UofW kostenpflichtig ausleihen.

 

Während der letzten beiden Wochen ist ein wenig ruhiger geworden, da wie bereits erwähnt Midterms waren und das Wetter nicht mehr so gemütlich ist. Es hat sich deutlich abgekühlt, aber noch ist es so wie ein typischer Oktober in Deutschland. Die vergangen Tage haben wir als eine Gruppe Internationals für einen Flashmob trainiert, den wir Morgen in der Unimensa aufführen werden. Außerdem steht in Kanada und Winnipeg als im Zeichen von Halloween und überall gibt es dementsprechende Partys. Ein weiteres Highlight war der gestrige Besuch bei den Winnipeg Blue Bombers. Ich kann somit einen weiteren Punkt von meiner Bucketlist abhaken, denn die Bombers spielen in der Canadian Football League. Leider war es verdammt kalt und die Blue Bombers haben nicht ihr bestes Spiel gezeigt, aber es war cool mal die Stimmung und die Show um ein Footballspiel herum mit zu erleben.

 

Falls Du irgendwelche Fragen hast, kannst Du mir jederzeit schreiben. Bildliche Eindrücke aus Kanada erhältst Du auf meinem Instagramaccount.

 

Bis dahin, mach´s gut und pass auf dich auf

 

 

 

Lauritz Schmidt zuletzt bearbeitet am 30.10.2016