< zurück zum Blog von Lauritz Schmidt
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Winnipeg

Sport in Winnipeg

 

Während meiner Zeit in Winnipeg, die sich leider schon dem Ende nähert, habe ich die Möglichkeit gehabt die verschiedenen Sportarenen der Stadt zu besuchen. Dies solltest du unbedingt auch tun, denn Winnipeg hat viel zu bieten. Eine große Auswahl an Sportarten bietet auch die UofW an. Wenn es um deine eigene Fitness geht, gibt es hier also keine Ausreden.

Ein Besuch bei den Winnipeg Goldeyes, dem Baseballteam der Stadt, lohnt sich definitiv, auch wenn man von den Regeln keine Ahnung hat. Die Liga zieht sich von Mai bis in den September hinein. Wir haben uns an dem Spieltag sogar noch einen Sonnenbrand in Winnipeg abgeholt. Vor knapp vier Wochen war ich zudem auch bei meinem ersten Footballspiel. Die Show und die Atmosphäre im Stadion waren trotz eisiger Temperaturen und einer nicht wirklich starken Leistung der Blue Bombers erstaunlich ausgelassen. Es war ebenfalls ein tolles Erlebnis und einen Besuch wert!

Außerdem stand Eishockey auf meiner bucketlist: Letzten Mittwoch haben wir uns ein Heimspiel der Manitoba Moose angeschaut, das Team spielt in der AHL und ist sozusagen der zweite Verein in Winnipeg. Denn der ganze Stolz der Stadt sind die Winnipeg Jets, doch die Tickets für ein NHL Spiel sind sagenhaft teuer. Zum Glück gibt es für den Dezember ein Spiel gegen die New York Rangers mit Tickets zu Sonderpreisen, deswegen werde ich wahrscheinlich auch zu diesem Vergnügen kommen.

Am besten solltest du nicht nur Sport gucken, sondern dich auch selber sportlich ein wenig fordern. Dies ist durch das wirklich große Angebot an Sportarten an der Uni sehr einfach. Meine häufigsten Anlaufpunkte sind die Gym oder der Squashcourt. Jedoch gibt es noch um einiges mehr wie zum Beispiel Basketball, Volleyball, Fußball, Indoor Football, Rugby, Badminton, Ringen usw. In einigen Sportarten gibt es auch Teams der Universität (Wesmen Teams) bei denen es auch möglich ist mitzutrainieren, falls du in einer der Sportarten aktiv sein solltest.

Ich wiederum spiele Hockey und trainiere einmal in der Woche bei einem Team außerhalb der Universität mit. Der Sport dient wie zu Hause als Ausgleich zum Lernen und hilft vor allem auch neue Leute kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

Im Winter ist es möglich auf den Flüssen, die durch Winnipeg fließen, Eishockey zu spielen, Schlichtschuh zu laufen oder einfach nur spazieren zu gehen. Mir wird das leider nicht mehr möglich sein, da es dafür noch viel zu warm ist momentan. Außerdem gibt es in und um Winnipeg viele Langlaufstrecken. Es wird also auch genug zu tun geben bei -20 Grad und ein Tim Hortons mit warmen Kaffee ist immer um die Ecke.

 

Falls Du irgendwelche Fragen hast, kannst Du mir jederzeit schreiben. Bildliche Eindrücke aus Kanada erhältst Du auf meinem Instagramaccount.

 

Bis dahin, mach´s gut und pass auf dich auf!

Lauritz Schmidt zuletzt bearbeitet am 29.11.2016