< zurück zum Blog von Julia Streichsbier
< zurück zum Universitätsprofil: University of New South Wales

Auf nach Brisbane!

Hallo ihr Lieben!

Wie angekündigt wurden die ersten 10 Wochen harter Arbeit nun mit einer Woche Spring Break belohnt. So sehr man sich auch darauf gefreut hat, so schnell ging die Woche vorbei, sodass jetzt nurnoch die Erinnerung bleibt - und ein paar 100 Fotos. Auf jeden Fall aber viel zu berichten. AUF GEHT'S!

Brisbane liegt nördlicher als Sydney und ist deshalb um einiges wärmer. Für alle die sich gerade wundern: wir befinden uns auf der Südhalbkugel, daher ist der australische Norden näher am Äquator und hat ein wärmeres Klima.


Reiseinfos:

Für die Anreise bietet es sich an einen kleinen Road Trip anlang der Ostküste zu machen. Die schnellere Alternative ist wie immer Fliegen.

Als Unterkunft für low-Budget Reisende stehen Campingplätze zur Verfügung oder Hostels, wer mehr ausgeben kann/möchte findet eine große Auswahl an Hotels oder schaut bei Airbnb nach. Bezüglich der Lage kann ich es empfehlen, sich am Stadtzentrum zu orientieren. Dies liegt in der Flussbiegung bzw. um den Hauptbahnhof herum. Wenn man etwas in der Nähe findet, kann man bequem in die Stadt laufen oder eine kurze Strecke mit dem Bus fahren (die "go card", die so ähnlich ist wie die Opal Card in SYD, gibts in Supermärkten, Kiosks, etc.). Der Strand hingegen liegt um einiges weiter Außerhalb, daher haben die meinsten Hostels/Hotels etc. glücklicher Weise Pools.

Reisebericht

Wir hatten etwas mehr als zwei Tage Zeit in der Stadt und viel gesehen. Brisbane ist vergleichsweise klein und eignet sich gut für Weekendtrips. Erwähnenswert sind vor allem alle umliegenden Freizeitparks und Movie Worlds und National Parks. Leider kann ich davon nicht so viel berichten, aber ihr wisst nun, dass sie da sind.

Was also haben wir 2.5 Tage lang gemacht:

  1. Lone Pine Koala Sancturay:
    Das war suuuuuuper! The Lone Pine Koala Sanctuary ist das erste und weltweit größte Koala Schutzgebiet. Es ist ähnlich aufgebaut wie ein kleiner Zoo und bietet neben Koalas auch Kängurus, Dingos, Schnabeltiere, Wombats, einige Vögel und Reptilien. Das besonders tolle ist zum ersten, dass man für AUS$ 18 einen Koala auf den Arm nehmen darf und ein Foto davon bekommt und  zum anderen das Freilaufgehege für die Kängurus und Emus (?), die man füttern und kuscheln darf.
    Anfahrt/ Eintritt: Für Leute mit wenig Geld aber viel Zeit eignet sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, für die Verbindung einfach Google Maps checken, 30-40 min) und für Leute mit mehr Geld aber wenig Zeit ist die Anreise mit Taxi oder Uber (20 min) zu empfehlen. Der Eintritt kostet für Studenten mit gültigem Ausweis AUS$ 24, der Normalpreis ist entsprechend höher.
     
  2. Mount Cootha:
    Der Mount Cootha liegt etwas außerhalb der Stadt, Gott sei Dank, denn nur so hat man den tollen Blick auf die Stadt. Leider haben wir es nicht mehr so weit geschafft.
     
  3. Brisbane City:
    Die Innenstadt eignet sich super zum Shoppen, es gibt verschiedene Malls und Fußgängerzonen mit endlos vielen Läden rund um Hauptbahnhof und Anzac Square. Ungewohnt aber angenehm ist auch, dass die Innenstadt extrem klein ist. Man kann sehr bequem durch das ganze Zentrum spazieren. Sehenswert ist außerdem der Botanische Garten in der Flussbiegung, der direkt an das Zentrum angrenzt. Auf gar keinen Fall verpassen solte man South Brisbane/ South Banks mit tollen Gartenanlagen (South Bank Parklands), dem Riesenrad (Wheel of Brisbane) und Brisbane Sign.
     
  4. Beach:
    Natürlich hat Brisbane auch einen tollen Strand, der liegt allerdings etwas weiter außerhalb der Stadt. Alle die im Zentrum untergekommen sind und zu viel Zeit haben, können einen Tagesausflug machen (für "eben kurz mal hin" ist es ohne Auto etwas weit und umständlich). Wer nur für Strandurlaub anreist sollte deswegen eine Unterkunft in Strandnähe wählen oder am besten einfach an die Gold Coast (Surfers Paradise) reisen. Diese ist eine Stunde südlich von Brisbane und perfekt für Sommer, Sonne, Strand und Meer.

Die kurze Zeit in Brisbane möchte ich auf keinen Fall missen, dennoch waren diese 2-3 Tage gerade perfekt für die Stadt. Wenn ihr also ein paar Tage frei habt, schnappt euch den Weekender und genießt den warmen Norden.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß!

Alles Liebe!

Julia

Julia Streichsbier zuletzt bearbeitet am 03.10.2016