< zurück zum Blog von Julia Moritz
< zurück zum Universitätsprofil: Queensland University of Technology

Kurse Semester 1, 2017

                 Online-Kurswahl und Beschreibung meiner Units in Semester 1, 2017

 

Schon vor meiner Abreise musste ich meine Kurse wählen und mich online einschreiben. Die QUT Website ist sehr übersichtlich gestaltet und bietet eine genaue Übersicht über wählbare Kurse und deren Inhalt. Außerdem habe ich auf der IEC Website in einigen Erfahrungsberichten etwas über verschiedene Kurse gelesen, was mir bei meiner Wahl geholfen hat. In den ersten 2 Vorlesungswochen können Kurse noch umgewählt oder abgewählt werden. In meinem Studiengang (Master of Business - Major Management) muss ich nur 4 Pflichtkurse belegen und kann mein Studium frei nach meinen Interessen und meinen Zukunftsplänen gestalten. 

In meinem ersten Semester (Februar 2017) habe ich die Pflichtkurse 'Managing High-Performance Organisations'  und 'HRM Theory & Practice' belegt und die Kurse 'Business in Australia' und 'Consulting und Change Management' gewählt. 

  • Managing High-Performance Organisations: Ein sehr lehrreicher Kurs und unbedingt weiterzuempfehlen. Dieser Kurs kann - wie alle anderen Kurse auch - freiwillig gewählt werden, wenn er im Studienplan nicht enthalten ist. In diesem Semester war die Vorlesung freitags abends von 18-21 Uhr und wurde aufgenommen, um der Vorlesung auch von zu Hause aus folgen zu können (an der QUT wird jede Vorlesung aufgenommen). Dieser Kurs war jedoch so interessant, dass ich jedes Mal anwesend war. In der Vorlesungen fanden Diskussionsrunden über erfolgreiche Unternehmen und deren Strategie und Besonderheiten statt. Besonders lehrreich waren die zahlreichen Business Models, die wir zur Unternehmensanalyse und Strategieanalyse kennengelernt haben. Die Assessments in dieser Unit waren besonders und nicht zu vergleichen mit anderen Units, was mir sehr gefallen hat. Jede Woche war eine Reflexion über den Inhalt der Vorlesung sowie meine Interpretation der Anwendungsmöglichkeiten dieses Inhalts in meinem zukünftigen Job zu erstellen. Diese 10 Reflexionen wurden am Ende des Semesters zusammengefügt und haben eine Gesamtreflexion von 2000 Wörtern ergeben. Es war anfangs schwer, mögliche Anwendungsgebiete des Lehrinhalts auf mich persönlich zu beziehen (bspw. welche Eigenschaften & Skills muss ich für meinen zukünftigen Job in einem high-performance Unternehmen noch erlernen und welche bringe ich schon mit?). Dies ist ein weiterer Grund, weshalb diese Units sehr lehrreich und wertvoll ist. Ziel ist es, den Lehrinhalt und dessen Verbindung zu einem selbst zu reflektieren und daraus zu lernen. Das zweite Assessements bestand aus einer Gruppenpräsentation und einer Strategieanalyse/-plan (2500 Wörter) mit der Aufgabe ein Unternehmen zu analysieren, Gründe zu analysieren warum dies KEIN high-performance Unternehmen ist und Strategieänderungen zu entwickeln, die dieses Unternehmen zu einem high-performer machen können. Hierbei wurden die erlernten Business Models selbstständig angewandt. 

 

  • HRM Theory & Practice: Zu empfehlen, wenn Interesse an HRM besteht. Auch dieser Kurs war sehr lehrreich, da ich mein Wissensgebiet erweitern konnte. Viele Studenten aus diesem Kurs haben oder hatten einen Schwewrpunkt in HRM, andere sind jedoch neugierig und möchten etwas ganz Neues lernen. Es wurden sehr viele Themen abgedeckt wie Internationales HRM, nachhaltiges HRM, etc. und ich habe definitiv viel Neues gelernt, darunter auch Unternehmen und Entscheidungen von einer HRM-Perspektive zu sehen und zu analysieren. Die Assessments in dieser Unit haben sehr viel Zeit in Anspruch genommen und waren sehr anspruchsvoll. Über 6 Wochen wurden in 4er Gruppen 3 Workbooks fertiggestellt (jedes ca. 3500 Wörter), die die praktische Anwendung des Erlernten sehr gefördert haben. Beispielsweise mussten wie Job Descriptions schreiben, Jobbeschreibungen analysieren und Trainingsmethoden empfehlen. Dadurch erhält man die Möglichkeit sehr viel zu lernen, Researchmethoden anzuwenden und vor Allem: Effiziente Teamwork zu gestalten, leiten und mit Teammitgliedern aus den verschiedensten Ländern zu kommunizieren. Es wurde sehr darauf geachtet, dass alle Teammitglieder aus verschiedenen Ländern und Disziplinen zusammengesetzt sind und daraus hat sich ein riesiger Lerneffekt ergeben, da jedes Mitglied etwas Besonderes beitragen konnte, sei es besondere Designskills oder HRM-Berufserfahrung. Das zweite Assessment war eine Reflexion der Workbooks (1000 Wörter) für die wir ca. 1 Woche Zeit hatten. Das dritte Assessment bestand aus einer Klausur am Ende des Semesters, die auch recht anspruchsvoll war. Auch diese Unit ist definitiv weiterzuempfehlen. Und bei so einem Platz in der Bibliothek lernt man doch gerne: 

In meinem nächsten Post berichte ich euch über meine Wahlfächer 'Business in Australia' und 'Consulting und Change Management', die bisher meine absoluten Lieblingsfächer waren!

 

           

Julia Moritz zuletzt bearbeitet am 27.08.2017