< zurück zum Blog von Isabelle Schaa
< zurück zum Universitätsprofil: London South Bank University

Bye London.

Hi!

Wir sind offiziell beim letzten Blogeintrag angelangt. Es ist irgendwie schon komisch wieder in Deutschland zu sein, aber ich konnte in den letzten zwei Wochen daheim nochmal ausgiebig über meine Zeit in London nachdenken und ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass die letzten fünf Monate einfach nur unvergesslich waren.

Das viele Geld, das ich ausgegeben habe, die Nächte, die ich auf Grund enormer Nervosität schlaflos verbracht habe und auch das Verlassen meines gewohnten Umfelds haben sich auf jeden Fall gelohnt.

In meinen vorherigen Blogeinträgen habe ich ja schon ausführlich über die LSBU und das McLaren Wohnheim berichtet und ihr konntet euch daher ja vielleicht schon ein Bild von Beiden machen. Trotzdem würde ich hier als Fazit nochmal gerne erwähnen, dass die LSBU als Universität für ein Auslandssemester wirklich gut geeignet ist und das McLaren Wohnheim ist sowieso nur zu empfehlen. Ich hatte dort eine super Zeit und habe Freunde fürs Leben gefunden. Übrigens habe ich auch schon einige Ergebnisse zurückbekommen und mit nicht allzu großem Aufwand sind an der LSBU gute Noten möglich. Sowas ist immer gut zu hören, oder? :P

Über London kann ich abschließend sagen, dass ich an die Stadt mein Herz verloren habe. Ich habe mich dort einfach nur wohl gefühlt und es wurde nie langweilig. Nach fünf Monaten kann ich behaupten, dass ich wahrscheinlich immer noch nicht alles gesehen habe.

Der einzige Nachtteil ist, dass es in der englischen Hauptstadt so unglaublich teuer ist.

Natürlich hat jeder Mensch andere Vorlieben und nicht jeder wird meine Meinung teilen, aber ich kann euch nur empfehlen das Auslandssemester so zu gestalten, wie ich es gemacht habe.

Das war’s dann auch schon. Irgendwie traurig, dass es jetzt wirklich vorbei ist.

Falls ihr Fragen habt (auch wenn diese erst in einem Jahr aufkommen sollten) könnt ihr euch gerne noch an mich wenden.

Sonst wünsche ich euch eine super Zeit, wo auch immer es euch hinverschlägt und abschließend bleibt nur noch eines zu sagen:  

 

Die Pfälzerin ist zwar wieder in ihrem kleinen Dorf, hat aber gelernt, dass eine Großstadt genau das richtige für sie ist. :)

Bye

Isabelle Schaa zuletzt bearbeitet am 10.02.2016