< zurück zum Blog von Mareike Steinherr
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Wohnen in Singapur

Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich mich eingelebt und möchte euch ein paar Eindrücke bezüglich des alltäglichen Lebens in Singapur geben. Generell leben Singapuris entweder in HDBs oder in Condos. HDB ist die Abkürzung für Housing and Development Board und bedeutet, dass die Wohnungen vom Staat Singapur für seine Bürger gebaut wurden. Condo ist die Abkürzung für Condominium, das bedeutet Wohnungseigentum. Condos enthalten meistens einen Swimmingpool und einen Fitnessraum, den sich alle Bewohner eines Condos teilen. HDBs haben keine Swimmingpools und sind daher auch etwas günstiger.

Da mein Studentenbudget eher knapp bemessen ist, wohne ich in einem HDB, dies aber sehr angenehm: ein großes Bett, Schrank, Schreibtisch, Ventilator und Klimaanlage und ein Fenster und vor allem mein eigenes Bad. Ein kleiner Tipp an alle, die sich überlegen in ein Student Hostel zu gehen: Fragt nach ob euer Zimmer ein Fenster hat, das ist hier nämlich Sonderausstattung und nicht Standard wie in Europa. Für einen kurzen Aufenthalt kein Problem, aber für 4 Monate kann es schon bedrückend werden.

Praktisch an HDBs ist zudem auch, dass meistens Hawker Center in der Mitte sind, Hawker Center sehen aus wie eine riesige Sammlung von Marktständen, an denen frisch zubereitetes Essen verkauft wird. Entgegen dem ersten, meist leicht schäbigen Eindruck (einen Schönheitswettbewerb gewinnt keine einziges Hawker Center in Singapur) ist das Essen dort fantastisch! Für umgerechnet 2,20€ bekommt man frische Ente auf Reis mit Gemüse und andere asiatische Köstlichkeiten, und das alles frisch zubereitet. Tatsächlich ist es billiger, dort essen zu gehen als selbst zu kochen, aber ich bin wohl zu deutsch um Curryrice zu frühstücken ;)

Bis bald,

Mareike

 

HDB Ang Mo Kio

Mareike Steinherr zuletzt bearbeitet am 28.10.2013