< zurück zum Blog von Mareike Steinherr
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Was Singapur so zu bieten hat

Hallo zusammen,

nachdem wir von der JCU in alles eingewiesen wurden, was die Campusregeln und das Studentenleben betrifft, möchte ich noch ein bisschen über meine ersten Eindrücke über die Stadt berichten.

Touristisch gesehen hat Singapur einiges zu bieten. Da sind zum einen die modernen Highlights wie das Marina Bay Sands-Hotel mit Rooftop-Pool und -Bars. Generell ist die Gegend rings um das Hotel sehr schön, voller Restaurants und Bars, die imposanten Bankgebäude bilden einen tollen Hintergrund. Mein Lonely Planet Guide empfahl mir einen Spaziergang vom Raffles Hotel über City Hall zu Marina Bay, wo auch der „Merlion“, das Wahrzeichen der Stadt steht. Der Name  setzt sich aus den Worten Mermaid (Meerjungfrau) und Lion (Löwe) zusammen.

Neben dem modernen Singapur gibt es auch alte Viertel wie Little India und Chinatown, die eher an die etwas chaotische Siedlungszeit erinnern, also die Zeit bevor Sir Stamford Raffles die Stadt zu einem internationalen Umschlagplatz umrüstete.

Die Singapuris selbst interessieren sich generell eher für ihre Shopping Malls und Kinos rings um die Orchad Road, von denen es unglaublich viele gibt, und für die Bars und Clubs entlang der Quays und Club Street. Vor allem die Shopping Malls sind fantastisch, wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich mich dort jedes Mal verlaufe.

Ab nächster Woche fangen die geregelten Vorlesungen und Tutorials an. Ich hoffe, dass wir noch nicht zu viel Assignements haben werden.

Bis bald

Mareike

Marina Bay Sands

Mareike Steinherr zuletzt bearbeitet am 24.10.2013