< zurück zum Blog von Alischa Junk
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Unialltag - Erster Kulturschock

Ich erinnere mich noch sehr gut an das Raunen, das durch die Reihen ging als uns die Anwesenheitsregelungen während der Orientierungswoche erklärt wurden.

Als Ausländer sind wir verpflichtet uns jeden Tag mindestens 3 Stunden (Im Zeitfenster von 9-18 Uhr) auf dem Campus aufzuhalten - unabhängig davon ob wir Kurse haben oder nicht. Zur Kontrolle dieser Anwesenheit werden unsere Fingerabdrücke zu Beginn des Semesters erfasst. Jeden Tag wählen wir uns dann per Fingerscan an speziellen Maschinen in der Uni ein. Neben dieser "Campus Attendency" gibt es natürlich auch Anwesenheitspflich für alle Vorlesungen und Tutorials - auch hier werdet ihr in jedem Raum Lesegeräte für euren Fingerabdruck finden. 

Im Studentenportal seht ihr eure aktuelle Anwesenheit in Prozent, aufgeschlüsselt in Campus Attendency und Class Attandency. Nicht-Staatsbürger sind verpflichtete eine Anwesenheit von mindestens 90% zu haten. Solltet ihr unter diesen Wert fallen werdet ihr der Immigrationsbehörde gemeldet und werdet euch wohl dort und vor der Uni erklären müssen.

Diese Nachricht war dann doch ein kleiner Schock für alle Reiselustigen, die sich mit Mühe und Not den Montag und/oder Freitag freigeschaufelt haben. Bedenkt diese Anwesenheitspflicht also bei eurer Kurswahl.

Aber keine Sorge, euch wird nicht langweilig werden denn ihr habt genug Arbeit vor euch. Die Uni lebt das continued assessment Prinzip. Ihr müsst mit ca. 3 Prüfungen pro Modul rechnen, darunter viele Gruppenarbeiten, die echt Zeitfresser sein können. Je nach Studiengang können die Vorlesungen auch deutlich umfassender sein als in Deutschland. Die Vorlesungen in Psychologie sind beispielsweise 3 Stunden lang, die BWL Vorlesungen nur 2 Stunden.

 

Wenn ihr das Gefühl haben solltet Unterstützung zu benötigen ist der Learning Support Service immer eine gute Adresse: https://www.jcu.edu.sg/student-life/student-support-services/learning-support

Es gibt verschiedene Workshops zu SPSS, richtigem Zitieren oder Essays im Allgemeinen. Zusätzlich gibt es immer auch die Möglichkeit persönliche Sprechstunden zu vereinbaren. 

 

 

Alischa Junk zuletzt bearbeitet am 06.11.2017