< zurück zum Blog von Alischa Junk
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Heimweh? - 3 Tipps für euch

Nach zehn Wochen Singapur vermisse ich so einiges aus Deutschland, vor allem aber das Essen. Hier sind drei Tipps um sich auch in der Ferne wie zu Hause zu fühlen:

1.       Deutsche Küche:

Wenn Singapur eins hat, dann ist es Essen. Ihr werdet einige Deutsche Restaurants finden, die vor allem bayrische Küche anbieten. Die „Brotzeit“ hat gleich mehrere Filialen, die über Singapur verteilt sind. Die Produkte sind importiert, was sich auch auf die Preise auswirkt. Ab und zu kann man sich den Spaß aber gönnen und sich stilecht mit einem „Servus“ begrüßen lassen. Daneben ist das Paulaner Brauhaus eine Anlaufstelle mit gutem Essen und humaneren Preisen, nur über etwas schräge Musik müsst ihr hinwegsehen (von Sperrbezirk bis Holzmichel war alles dabei).

2.       O'zapft is:

Wenn ihr wie ich über die Herbstmonate hier seid darf das Oktoberfest nicht fehlen. Es gibt gleich mehrere Veranstalter, von den deutschen Restaurants über den Swiss Club bis hin zu Sentosa Island. Einfach googeln was in eurem Jahr auf dem Programm steht.

3.       Supermarkt:

Es gibt ihn, der „German Marketplace“ bietet jede Menge vertrauter Produkte von frisch gebackenem Brot bis zu sauren Gürkchen. Der Markt ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Online findet ihr eine Übersicht über die angebotenen Produkte und deren Preise.

www.germanmarketplace.sg/category/bread-cakes-pastry

 

4. Schweizer Bäckerei

Auf der Orchard Road (und zahlreichen anderen Locations) gibt es eine kleine schweizer Bäckerei, die keine Wünsche offen lassen sollte. Die schweizer Preise gibt es selbstverständlich auch dazu.

www.swissbake.com/menu/

 

 

Alischa Junk zuletzt bearbeitet am 10.09.2017