< zurück zum Blog von Theresa Lorenz
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Winnipeg

FINAL EXAMS AND MORE

Hallo ihr Lieben - habe meine Finals gut überstanden & melde ich mich hiermit zurück aus dem verschneiten Winnipeg!

 

 

Die letzten Tage hatten wir lockere minus 20 Grad und es ist ordentlich Schnee heruntergekommen! Da freuen sich mal wieder alle Austauschstudenten und die Einheimischen jammern oder schütteln nur verständnislos die Köpfe ;) Ich genieße die wunderbar weiße Winterlandschaft noch so richtig, denn Dienstag Morgen geht's ja für mich nach Toronto, wo zurzeit ähnliche Temperaturen wie daheim in Deutschland herrschen. Bei plus 10 Grad wird's also nix mit weißen Weihnachten in Toronto - aber egal, meine Freundin Lisa und ich werden unser Weihnachten dort trotzdem genießen und ihr könnt dann alles darüber in meinem nächsten Blogeintrag lesen. Jetzt erstmal zurück ins Hier und Jetzt nach Winnipeg - beziehungsweise in die letzten zwei Wochen und damit zum Lieblingsthema aller Studenten: FINAL EXAMS!

 

Die Abschlussklausuren kamen, glaube ich, für uns alle schneller als erwartet - gerade hatte man sich von den Midterms erholt und alle Gruppen-/Einzelpräsentationen sowie Hausarbeiten und sonstige Assignments abgehakt und dann standen sie auch schon vor der Tür, die geliebten Finals. Im gesamten Wohnheim herrschte die letzten beiden Wochen teilweise schon gruselige Stille, denn wir saßen mehr oder weniger 24/7 am Schreibtisch und haben uns von einer Klausur zur anderen geschleppt. Mein Kaffeekonsum hat sich dementsprechend in die Höhe gesteigert... Eat, sleep, study, repeat trifft's leider ziemlich passend. Durch die Tatsache, dass sämtliche Klausuren in diesen 2 Wochen vor Weihnachten geschrieben werden müssen, lässt sich das auch nicht vermeiden. Ich hatte in der ersten Woche 3 Stück und dann letzte Woche noch eine Klausur letzten Samstag.

 

Im Vergleich zu den Klausuren in Deutschland ist es schon noch ein bisschen angenehmer, denn man weiß ja, dass die Note nicht zu 100% von dem Ergebnis im Final abhängt, sondern auch noch die Resultate unter dem Semester miteinbezogen werden. Außerdem haben manche Professoren nur den Stoff nach dem Midterm abgefragt, was auch nochmal ein bisschen Druck weggenommen hat. Der Zeitdruck war allerdings viel schlimmer als daheim, denn an meiner Heimatuni habe ich normalerweise eine knappe Woche zwischen zwei Klausuren. Vor- und Nachteile des kanadischen Systems also, wie überall! ;) Insgesamt lief's von meinem Gefühl her aber ganz gut und ich bin jetzt einfach unglaublich froh, das ganze Gelerne hinter mir zu haben und meine letzten Tage hier in Winnipeg noch genießen zu können!

 

In 100%iger Weihnachts-Vorfreude habe ich dann gestern Abend Bekanntschaft mit einer Standard-Weihnachtstradition in Kanada gemacht: Lebkuchenhaus bauen! Begeistert wie die kleinen Kinder saßen wir um den Tisch herum und haben gebaut & verziert wie die Weltmeister. Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen :)

 

Morgen geht's dann ins Kino zu Star Wars 7, auf das der gesamte nordamerikanische Kontinent - insbesondere meine Mitbewohnerin Emily! - seit gefühlt 100 Jahren gewartet hat! Dementsprechend herrscht hier Masseneuphorie und die Medien sind voll davon.

 

Außerdem muss ich dann auch langsam anfangen meine Koffer zu packen... die Zeit hier in Winnipeg ist wie im Flug vergangen! Ich erinnere mich noch genau, wie ich Anfang September hier angekommen bin und alles Neuland war. Wir haben so viele Erinnerungen hier gesammelt, wunderbare Freundschaften geknüpft und dabei gar nicht mitbekommen, wie schnell die Tage und Wochen vergangen sind. Ich bin wirklich glücklich über meine Entscheidung, mit IEC an die University of Winnipeg zu gehen und würde es jederzeit wieder genau so machen! Es ist einfach ein einzigartiges Erlebnis für mich gewesen und ich werde mich garantiert immer gerne an die vier Monate hier erinnern. Wer also mit dem Gedanken spielt und die Möglichkeit hat, dieses unglaubliche Abenteuer zu erleben, dem kann ich es nur mit ganzem Herzen empfehlen!

 

Damit viele herzliche Grüße aus Winnipeg & bis bald - dann aus Toronto! :)

 

Theresa

 

Theresa Lorenz zuletzt bearbeitet am 19.12.2015