< zurück zum Blog von Theresa Lorenz
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Winnipeg

WINTER WONDERLAND

Hallo ihr Lieben & juhu - der Winter ist da!

Wir internationalen Studenten freuen uns (bis auf einige Ausnahmen) alle riesig über den Schnee, während die Einheimischen eher genervt sind und den Kopf über uns schütteln ;) Vorallem die Studenten, die per Auto zur Uni kommen, freuen sich überhaupt nicht auf das Verkehrschaos, das schon jetzt bei circa 10 Zentimer Schnee losbricht. Bin schon gespannt, wie das wird, wenn dann mal ein guter Meter liegt...

...momentan haben wir zwar noch einigermaßen menschliche -5 bis -10 Grad, aber der Wind ist sooo eisig, dass man sein Gesicht so gut wie möglich schützen sollte. Handschuhe, Stulpen/Stricksocken, Mütze und Kapuze sind sowieso klar! Die Gehsteige auf den Hauptstraßen werden zwar gestreut, aber sonst nirgends, dementsprechend ist es ziemlich glatt und wenn man nicht aufpasst, landet man schnell mal auf dem Boden... :p es empfehlen sich also auch Stiefel mit einem guten Profil.

Wir haben die traumhafte Winterlandschaft heute in "The Forks" genossen, dem grünen Viertel in Winnipeg mit Park, vielen kleinen Läden und Restaurants. Zum fotografieren musste ich meine Handschuhe leider jedes Mal ausziehen und ab einem gewissen Zeitpunkt habe ich meine Finger nicht mehr wirklich gespürt...

Zum Glück haben wir uns nachdem alles geknipst wurde ins Pancake House gerettet, wo ich meine Hände an einer Tasse heißen Schokolade wieder zum Leben erwecken konnte. Das Pancake House ist super gemütlich, man sitzt im Warmen, guckt raus in die Schneelandschaft und bewundert (zu späterer Stunde) die vielen schönen Lichterketten an den Fassaden. Wenn der Tisch dann auch noch mit leckeren Pfannkuchen, Waffeln oder Cinnamon French Toast gedeckt ist, will man eigentlich gar nicht mehr weg. ;) Definitiv einen Ausflug wert!

Ein weiteres Highlight in The Forks ist das Canadian Human Rights Museum. Vor zwei Wochen war ich dort mit Emily, meiner Mitbewohnerin und ich war wirklich begeistert. Das Museum, das ihr übrigens auf dem Foto seht, ist top modern und wurde erst 2013 fertig gestellt. Auf sieben Stockwerken sieht man alles rund ums Thema Menschenrechte, es gibt viele interaktive Elemente und die Atmosphäre lässt einen die Welt außen völlig vergessen. Zum krönenden Abschluss geht's dann hinauf in den komplett verglasten Israel Asper Tower of Hope, von wo aus man über ganz Winnipeg schauen kann. Mit 12 Dollar Studenten-Eintritt ist das Museum zwar nicht ganz billig, aber es war das Geld auf jeden Fall wert und ich würde es jederzeit weiterempfehlen!

Viiiiele herzliche Grüße aus dem kalten Kanada!

Eure Theresa

Canadian Human Rights Museum unter strahlend blauem Himmel und bei klirrender Kälte! ;)

Theresa Lorenz zuletzt bearbeitet am 22.11.2015