< zurück zum Blog von Merlin Kaiser
< zurück zum Universitätsprofil: RMIT University Vietnam

Zurück in Deutschland!

Wir sind wieder in Deutschland gelandet und es ist unglaublich kalt -> Fernweh!

 

Nachdem wir Euch in unserem letzten Blog von Silvester und den Prüfungen berichtet haben, wollen wir jetzt noch einmal kurz die letzten Tage unseres Vietnam-Aufenthaltes Revue passieren lassen.

 

Wir hatten unseren kurzen Trip auf die wunderschöne Insel Phu Quoc ja bereits erwähnt. Hier noch einmal etwas ausführlicher was wir dort alles erlebt haben. Nachdem wir am Tag unserer letzten Prüfung abends direkt losgeflogen sind, gab es dann am Airport auf Phu Quoc das erste Bier nach geschaffter Prüfung. Das Hostel auf Phu Quoc, 9 Stations, ist sehr zu empfehlen. Wir haben uns direkt sehr wohl dort gefühlt. Es gab eine riesige Lobby und das Hostel wirkte direkt sehr neu, es wurde auch erst in 2012 eröffnet. Für den nächsten Tag wurde eine Tour angeboten, bei der wir dann fischen, schnorcheln, tauchen und schwimmen gehen wollten. Da sich bereits 30 Leute für die Tour eingetragen haben, dachten wir uns, dass wir auf jeden Fall teilnehmen wollen. Für schlappe 18 Euro haben wir dann die Tour inkl. Mittagessen und einem Wasser gebucht. Abends sind wir dann in der Hostelbar abgehangen und haben uns dort zwei Biertower geholt und gegessen.

 

Phu Quoc

 

Die Betten waren sehr komfortabel und somit sind wir dann ausgeschlafen am nächsten Tag auf die Tour gestartet. Die Tour war richtig cool, das Wetter war sehr gut, der Guide war nett. Das Schnorcheln mit den Korallen hat viel Spaß gemacht und wir konnten auch viel kleine Fische, u.a. Nemo, entdecken. Richtig cool war es auch vom Boot ins kalte Nass zu springen. Natürlich gab es an der „Bar“ auf dem Boot auch ein paar Bierchen, sodass die Stimmung direkt locker war. Das Mittagessen war sehr lecker, es gab typische vietnamesische Speisen u.a. Frühlingsrollen und die bekannte Suppe Phu Bo. Abends sind wir dann zurück ins Hostel. Dort gab es wieder ein paar Tower, die wir mit allen von der Tour und noch weiteren Reisenden aus dem Hostel getrunken haben. Die Stimmung war mega gut und wir sind dann noch gemeinsam Burger essen gegangen. Am nächsten Morgen haben wir dann noch kurz am Pool gelegen und sind dann Richtung Flughafen aufgebrochen.

 

Letzter Ausblick in Saigon!

 

In Ho Chi Minh haben wir an den letzten Tagen dann nochmal Gas gegeben. Neben all unseren Lieblingsrestaurants, die wir nochmal besucht haben, waren wir viel shoppen und nochmal feiern. Wir waren nochmal bei unserem Lieblingsinder ‚Baba’s Kitchen’, bei unserem Lieblingsburgerladen ‚Soul Burger’ und haben nochmal bei unserem Lieblingssushiladen ‚Mysushi’ bestellt. Shoppen waren wir nochmal bei unserem Tailor und haben zwei weitere Hemden maßschneidern lassen. Zum feiern gab es viele Abschiedspartys von den ganzen internationalen Studenten und wir sind dann meist in unserer Stammbar ‚Bar 96’ auf der Partymeile Bui Vien gelandet. Wir waren aber auch nochmal in einigen Clubs u.a. Lush und Play.

 

Am 18.1. stand dann der Tag der Abreise an und es hieß sich von allen zu verabschieden. Wir haben uns nochmal bei unseren dänischen Freunden auf deren Dach getroffen und dort noch ein letztes Bier zusammen getrunken. Dann sind wir mit unseren riesigen Backpacks und unserem Handgepäck auf dem Roller mit einem Uber Motobike zum Flughafen gefahren. Unser Flug hatte dann eine Stunde Verspätung, sodass wir relativ entspannt nochmal bei Burger King Essen gehen konnten.

 

Abschied von der Bar96

 

Der Flug war dann sehr angenehm. Wir sind mit Etihad geflogen und der Service war wie immer sehr gut! Haben beide während der Flüge sehr viel geschlafen und noch Filme geschaut. Der Aufenthalt in Abu Dhabi war etwa 9 Stunden, ging jedoch sehr schnell vorüber, da wir schon eine Stunde Verspätung hatten und dann gute Schlafsitze gefunden hatten.

 

Am 19.1 sind wir dann mittags um 12 Uhr gelandet und aus dem Flieger gestiegen. Es war extrem kalt und wir haben einen richtigen Schock bekommen. Natürlich hatten wir keine Winterjacke dabei und entsprechend kalt war dann der Weg zum Bus, der uns nach Nürnberg bringen sollte. Jetzt sind wir wieder zurück daheim und müssen erstmal unsere Taschen auspacken. Heute ging es dann aber direkt los mit Uni bei uns.

 

Wir möchten mit unserem richtigen Blog-Eintrag nochmal sagen, dass es wirklich sehr viel Spaß in Vietnam gemacht hat und wir auch sehr gerne all unsere Freunde und Verwandten über diesen Blog auf dem Laufenden gehalten haben. Natürlich hoffen wir auch, dass der Blog künftigen Stundenten oder Interessenten weiterhilft.

Merlin Kaiser zuletzt bearbeitet am 17.02.2017