< zurück zum Blog von Merlin Kaiser
< zurück zum Universitätsprofil: RMIT University Vietnam

Finanzplanung für Vietnam

Wie angekündigt, gibt es noch eine kleine Finanzplanung zu unserem Auslandssemester. Vorab vielleicht eines, es ist schlussendlich natürlich immer subjektiv, da jeder andere Schwerpunkte setzt. Insbesondere denken wir, dass man wesentlicher günstiger leben könnte, wenn man möchte (mehr Streetfood, weniger Reisen & Feiern). Wenn man aber nichts missen möchte, dann kommt diese Planung wohl ziemlich genau hin.


True!


Insgesamt würden wir sagen, dass man wohl zwischen 9.500€ - 11.000€ für das komplette Semester rechnen muss (reist man im Vorfeld bzw. Nachhinein mehr, vielleicht sogar etwas mehr). Dabei ist natürlich der größte Brocken die Studiengebühren mit 5.400€, die Unterkunft mit circa 900€, die Flüge circa 1.000€ und nicht zuletzt das Feiern. Gefeiert haben wir grundsätzlich im Schnitt zweimal die Woche und das kann natürlich auch kostenintensiv feiern. 

Finanzplanung: 10.600€

1.    Allgemein: circa 6.300€

Studiengebühren – 5400€

Auslandskrankenversicherung – 110-150€

Flug – 400-700€

Transfer von/zum Flughafen 50€

Diverses – 50€

→ Schwierig zu optimieren, wir hatten einen Flug um die 400€ gefunden und waren damit sehr günstig dran

2.     Reisen: circa 2.000€

Flüge sonst – circa 500€

Bus&Fähren – 150€

Touren – 300€

Unterkünfte – 5-10$ pro Tag

Essen&Trinken – 5-15€ am Tag

Feiern – 10-15 € am Tag

→ Dieser Posten kann natürlich sehr variabel sein. Wir waren ziemlich viel unterwegs wie Ihr mit Sicherheit gelesen habt (insgesamt circa 1,5 Monate). Wenn man dann noch relativ viel für Touren (Halong-Bay 120€, Ban Gioc Waterfalls 100€) ausgibt (waren aber auch das Geld wert), dann kommt natürlich ein Brocken zustande. Natürlich reist jeder auch immer etwas anders (mehr Homestays, Couchsurfing, weniger Touren, etc.), wir haben aber bevorzugt in Hostels geschlafen und die Angebote unserer Unterkünfte wahrgenommen. Bei den Flügen ist natürlich der Flug auf die Philippinen mit 200€ der größte Anteil, die zahlreichen Inlandsflüge fallen mit 40-70€ für Hin-und Rückflug eher kaum ins Gewicht. 

3.    Leben in Saigon – circa 2.300€ für den gesamten Zeitraum

Unterkunft + Nebenkosten 4 Monate – 750-900€

Essen&Trinken – 6-15€ am Tag (Manchmal mehr, aber im Durchschnitt wohl nicht mehr als 10€)- 350€ im Monat

Uber/Taxi – 50€ im Monat

Anschaffungen für Unterkunft – 30€

Feiern&Diverses – 200€ gesamt

→ Auch hier gibt es natürlich Optimierungsbedarf. Insbesondere was Essen & Trinken bzw. Feiern  betrifft. Im Schnitt waren wir zweimal die Woche weg, sofern wir hier waren und haben des Öfteren uns auch Sachen bestellt oder sind in einem der zahlreichen leckeren Restaurants in D1 Essen gegangen. Isst man an den zahlreichen Streetfood-Ständen oder an der Universität, dann scheint wohl ein Durchschnitt von circa 7€ pro Tag für Essen & Trinken angemessen.

Wie haben wir uns das Auslandsstudium finanziert?

Circa 7.000€ haben wir beide im Schnitt alleine vom Auslandsbafög bekommen. Weitere 350€ pro Person über sonstige Stipendien (Blog schreiben, ...). Eigenanteil war also circa 3.000€ pro Person für insgesamt 3,5 Monate.  Wir finden das sich jeder Cent gelohnt hat und würden nur jedem ein Auslandssemester in Saigon empfehlen.  Hilfreich war vor allem, dass wir uns sehr frühzeitig fürs Auslandsbafög beworben hatten und wir die Auszahlungen bereits erhalten haben. Ansonsten haben wir uns mit verschiedenen Praktika, Werkstudententätigkeiten im Vorfeld natürlich den Rest finanziert. Im Grunde kann ein Auslandssemester in Asien nicht unbedingt teurer sein als das Studentenleben in Deutschland.

Solltet Ihr Fragen haben, Euch ein Posten zu hoch/zu niedrig vorkommen, so meldet Euch einfach und wir stehen Euch gerne für Fragen zur Verfügung.

Beste Grüße Merlin & Matthias

Merlin Kaiser zuletzt bearbeitet am 15.01.2017