< zurück zum Blog von Daniel Wagener
< zurück zum Universitätsprofil: Western Sydney University

Wohnen am Campus

Hallo Leute,

mein letzter Eintrag ist schon etwas länger her. Die letzten Wochen hatte ich ganz schön viel mit Hausaufgaben zu kämpfen, was man vom deutschen Uni-System gar nicht so gewohnt ist. Dazu gibt’s demnächst aber noch einen eigenen Blogeintrag. Heute möchte ich Euch mal meine Unterkunft etwas näher bringen. Ich wohne in einem Studentenwohnheim direkt an der Uni.

Ich wohne hier im UWS Village Paramatta. Das ist eine Art Studentenwohnheim bestehend aus vielen kleinen Häusern, die wie ein großes „U“ ausgerichtet sind. Wenn man von Studentenwohnheim spricht, ist man aus Deutschland diese großen grauen Hochhäuser gewohnt, die meistens schon sehr alt und schmutzig sind. Das ist mit dem UWS Village überhaupt nicht zu vergleichen.

Man kann zwischen 4-8-Bett-Apartments wählen. Ich wohne in einer WG mit fünf anderen Personen. Das Apartment hat zwei Badezimmer, ein Wohnzimmer und eine gemeinsame Küche. Das WG-Leben gefällt mir persönlich richtig gut. Alle meine fünf Mitbewohner sind Australier. Gerade die Australier sind ganz offene Menschen, mit denen man sich schnell anfreunden kann. Keiner dreht hier sein eigenes Ding, ganz im Gengenteil. Wir kochen zusammen und unternehmen andere Aktivitäten. Daher ist das UWS Village der beste Ort, um schnell neue Freunde kennenzulernen. Man lernt vor allem auch andere Kulturen kennen. Circa die Hälfte der hier lebenden Studenten sind internationale Studenten.

Das UWS Village-Management ist allzeit bemüht die Gemeinschaft im UWS Village zu fördern. Dazu gibt es in regelmäßigen Abständen spezielle Events. Am Ende jeden Monats wird eine große Party organisiert auf der das Essen gestellt wird. Jeden Mittwoch kommt ein Unternehmen, dass kostenlos für alle die Lust haben grillt. In regelmäßigen Abständen finden xBox-Abende oder Tischtennis-Turniere statt. Auf diesen Events lernt man immer wieder neue Leute kennen, was seinen ganz besonderen Reiz ausmacht. Man bekommt schon wirklich viel geboten. All das hat natürlich seinen Preis. Ich bezahle ca. 210 AUD pro Woche. Die genauen Preise könnt ihr auf der Homepage entnehmen.

Hier gibt es unzählige Möglichkeiten, um seine Freizeit zu gestalten. Das UWS Village bietet Tischtennisplatten, Billard, Volleyball, ein Outdoor Fitnessstudio, ein BBQ-Platz und vieles mehr. Das Highlight ist natürlich der Pool. Das Australische Wetter erlaubt es fast das ganze Jahr den Pool zu nutzen. Es kommt keine Langeweile auf, da man alle seine Freunde immer um sich herum hat. So kann man sich schnell mal auf eine Runde Tischtennis oder einen BBQ-Abend verabreden. Auch abends ist man nicht alleine, denn fast jeden Abend wird bei jemanden gekocht, ein Spiele- oder Filmeabend gemacht.

Falls Ihr auch nach Australien kommen wollt kann ich nur jedem empfehlen in einem Studentenwohnheim zu wohnen. Dort lernt ihr so viele neue Leute und vor allem internationale Studenten kennen. Ihr habt immer Beschäftigung und Langeweile ist ein Fremdwort für Euch. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass es nicht der ruhigste Ort ist und man zum Lernen in die Bibliothek gehen muss.

Wer wissen möchte, wie es ist nicht am Campus zu wohnen, der kann einfach mal auf dem Blog von Annelie vorbeischauen ;)

Viele Grüße aus Australien

Blick auf den Pool im UWS Village

Daniel Wagener zuletzt bearbeitet am 31.10.2013