< zurück zum Blog von Daniel Wagener
< zurück zum Universitätsprofil: Western Sydney University

Meine Kurswahl

Einer der wichtigsten Schritte in der Bewerbung für ein Auslandssemester ist die Kurswahl. In Australien gilt man ab 3 Kursen als Vollzeitstudent. Möchte man sein Studium in der Regelstudienzeit abschließen, belegt man pro Semester 4 Kurse.

Bevor man sich Gedanken macht, welche Kurse man überhaupt belegen möchte, sollte man sich überlegen wie viele Kurse man überhaupt belegen möchte. Ich persönlich habe mich dazu entschieden 3 Kurse zu belegen. So habe ich etwas mehr Zeit für Aktivitäten und Wochenendausflüge. Selbst mit 3 Kursen ist man noch gut beschäftigt und vor allem die Kurse in Jura (dazu mehr unten) sind sehr zeitintensiv.

Wenn man weiß wie viele Kurse man belegen möchte, geht es an die konkrete Kurswahl. Hier sollte man natürlich darauf achten, dass man Kurse aus seinem eigenen Studienverlaufsplan wählt, um diese später anrechenen zu lassen. Dazu kann ich Euch persönlich wenige Tipps geben, da ich keinen meiner Kurse anrechen lassen kann. Das liegt vor allem daran, dass an der UWS kein Deusches Recht angeboten wird und ich meine BWL Klausuren schon alle geschrieben habe, sodass ich auch hier nichts anrechnen lassen kann. In diesem Fall habe ich meine Kurse nach persönlichem Interesse gewählt und geschaut, dass ich meine bisherigen Kenntnisse erweitern bzw. vertiefen kann.

Meine Kurswahl:

  • Introduction to Law

Den Kurs Einführung in das Australische Recht habe ich gewählt, um das Australische Recht, welches auf dem Common Law System beruht, kennenzulernen. Nebenbei lernen ich die englische Bedeutung vieler Rechtsbegriffe, die auch im Deutschen Recht zu finden sind. Für diesen Kurs muss man ca. 12 Stunden pro Woche investieren, da es viel zu Lesen gibt. Da dies ein Kurs aus dem ersten Semester ist, fällt es leicht, dem Inhalt zu folgen. Kosten für die Bücher 130 AUD.

  • Criminal Law

Criminal Law ist nicht anderes als Strafrecht. In meinem Studienverlaufsplan ist das Fach Strafrecht nicht vorgesehen. Daher bietet Criminal Law für mich eine tolle Möglichkeit, um mein bisherigen Kenntnisse zu erweitern. Criminal Law ist der wohl zeitintesivste Kurs von mir. Hier liegt die vorgegbene Belastung ebenfalls bei 12 Stunden pro Woche. Man muss sehr sehr viel lesen. Besonders am Anfang ist das Lesen noch eine Herausforderung, da man viele Jurafachbegriffe noch nicht kennt. Kosten für die Bücher ca. 130 AUD.

  • Behavioural Economics

Behavioural Economics ist ein sehr interessantes Fach, welches ebenfalls in dieser Art nicht an der Universität Siegen angeboten wird. Hier lernt man mehr über das Verhalten der Aktuere auf den Märken. Vor allem wird der Frage nachgegangen, warum die Aktuer nicht immer rational handeln. Die investierte Zeit liegt hier bei etwa 10 Stunden pro Woche. Keine Kosten für Bücher, da alle Materialien online sind.

So viel zu meinen Kursen hier an der UWS. Generell can man sagen, dass man für jeden Kurs im Schnitt mit ca. 100 AUD für Lehrbücher rechnen sollte. Wer nicht so gerne am PC Bildschirm liest, der sollte mit zusätlichen Kosten rechnen, da man sich das Material noch ausdrucken muss. Preis für eine schwarz-weiße Seite liegt bei etwa 10 Cent! Wenn ihr weitere Fragen dazu habt könnt ihr einfach in die Facebook-Gruppe posten oder mir direkt eine Nachricht schreiben. Generell ist es natürlich immer besser, wenn man viele Kurse an seiner Heimatuniversität anrechnen lassen kann. Dies ist aber vor allem bei einem Jura- oder Wirtschaftsrechtsstudium schwierig.

Im nächsten Blogeintrag werde ich über meine ersten Wochen an der Uni berichten. Die Art und Weise des Lernen ist in Australien nicht zu vergleichen mit dem deutschen System.

Bis zum nächsten mal ;)

Kurswahl

Daniel Wagener zuletzt bearbeitet am 19.08.2013