< zurück zum Blog von Daniel Wagener
< zurück zum Universitätsprofil: Western Sydney University

"O" wie Orientation-Week

Hallo Leute, heute möchte ich Euch von meiner Orientierungswoche an der University of Western Sydney berichen.

Die O-Week der UWS begann für alle internationalen Studenten schon am Freitag den 19.07.2013. Nachdem ich also die erste Nacht im Studentenwohnheim (UWS Village) verbracht hatte, machte ich mich am Freitagmorgen auf den Weg zu meiner ersten Veranstaltung an der Universität. Die Auftaktveranstaltung bestand im Wesentlichen aus einer 3stündigen Informationsveranstaltung und einem gemeinsammen Mittagessen mit allen neuen internationalen Studenten. Die Informationsveranstaltung ist sehr wichtig, da in Australien viele Dinge anders laufen (z.B. Linksverkehr :)) Man bekommt Informationen zur Krankenversicherung, dem Visum, Arbeiten neben dem Studium, Sicherheit am Campus usw.

Die Auftaktveranstaltung ist auch der perfekte Ort, um die ersten neuen Leute kennenzulernen. Ich habe beim gemeinsamen Mittagessen direkt zwei Kanadier und einen Belgier kennengelernt. Anschließend haben wir zusammen alle wichtigen Dinge, wie die Einschreibung, Abholung der Student ID-Card usw. erledigt. Mein Tipp: Seid proaktiv! Jeder ist genauso neu an der Uni, wie ihr. Deshalb geht auf die Leute zu und ihr kommt super schnell ins Gespräch. Es ist immer schön schon am Anfang eine Gruppe zu haben mit der man gemeinsam die ersten To-Do's erledigen kann.

Eine richtige Orientierungswoche wurde von der UWS leider nicht angeboten. Es gab lediglich einen Ausflug zum Bondi Beach an dem man hätte teilnehemen können. Das war jedoch nicht weiter schlimm, da das UWS Village die Organisation der O-Week übernommen hatte. Auf dem Plan standen eine Menge toller Veranstaltungen.

Am Montag stand ein Ausflug zu einem Vergnügungspark auf dem Plan. Den haben wir allerdings nicht wahrgenommen, da eine WG Party am Vortag doch ihre Spuren hinterlassen hatte :)

Für den Dienstag wurde ein Ausflug in einen nahegelegen Wildlifepark organisiert. Eine tolle Erfahrung, wenn man noch nicht lange in Australien ist. Hier hatten wir die Gelegenheit in die heimische Tierwelt einzutauchen und Kangurus und Koalas aus nächster nähe zu streicheln uns zu füttern. Perfekt um erste Bilder für das eigene Fotoalbum zu schießen ;)

Mittwoch gab es ein großes BBQ im UWS Village. Hier bot sich eine gute Möglichkeit, um die anderen Bewohner näher kennenzulernen. Alle waren hier super nett und man kam sehr schnell ins Gespräch. Es dauerte nicht lange, da hatte man sich schon für ein Tischtennisspiel oder die nächste WG-Party verabredet :)

Für den Donnerstag wurde eine große Bootparty organisiert. Dazu fuhren wir mit den Bus nach Darling Habour, um dort das organisierte Partyboot zu betreten. Gegen 20 Uhr betraten ca. 200 gutgelaute Stundenten das Partyboot, welches kurze seit später zu einer 3stündigen Rundfahrt durch den Hafen von Sydney ablegen sollte. Die Stimmung war klasse und die Fahrt bleibt wohl ein unvergessliches Erlebnis. Sydney bei Nacht ist einfach ein Traum. Besonders der Anblick der Habour Bridge und des Opernhaus waren beeindruckend. Als wäre das Boot nicht schon genug gewesen ging es anschließend noch in einen Club namens Ivy. Jeder der in Sydney richtig feiern möchte sollte einmal diesen Club besuchen. Vor allem der große Pool in der 4. Etage ist ein wahnsinns Erlebis. Die Austalien wissen wie man feiert ;)

Am Freitag organisierte die UWS Village Verwaltung eine eigene Party im Dorf. Das Motto war "Glow Party" und jeder trug leuchtende Klamotten. Bereits nach einer Woche hatte man die meinsten Leute hier gut kennengelernt, sodass das feiern mit den neuen Freunden doppelt Spaß machte. Obwohl die Feier schon um 1 Uhr nachts vorbei war ging die Afterparty in einer anderen WG noch bis in die frühen Morgenstunden ;)

Fazit:

Ich war am Anfang sehr skeptisch, ob ich wirklich alles richtig gemacht hatte und ob ich überhaupt Leute kennen lernen würde. Doch alle Zweifel waren unbegründet. Man lernt hier schneller Leute kennen, als man gucken kann. Vor allem in der ersten Woche rutscht man von der einen in die nächste Party. Ich habeeine Menge cooler Freunde kennengelernt und hatte eine unvergessliche Woche! Perfekter Start in Down Under ;)

Wildlifepark

Daniel Wagener zuletzt bearbeitet am 06.08.2013