< zurück zum Blog von Daniel Wagener
< zurück zum Universitätsprofil: Western Sydney University

Kurztrip nach Melbourne

Hey Leute,

 

vier aufregende Tage Melbourne liegen hinter mir von denen ich Euch gerne berichten möchte.

Die Entfernungen zwischen den Städten in Australien sind oft sehr groß. Um mit dem Auto von Sydney nach Melbourne zu kommen braucht man mindestens elf Stunden. Deshalb hatten wir uns entschieden einen Flug nach Melbourne zu buchen und vor Ort ein Auto zu mieten. Innlandsflüge sind in Australien sehr günstig. Für den Hin- und Rückflug nach Melbourne von Sydney haben wir ca. 60 AUD bezahlt. Der Mietwagen für vier Tage lag bei ca. 80 AUD pro Person.

Unser erstes Ziel in Melbourne war die Great Ocean Road. Das ist eine Straße, die an der Südküste Australiens verläuft. Die Südküste Australiens bietet eine einzigartige Naturlandschaft. Deshalb hat man auf der Great Ocean Road auch immer Ausbuchtungen an den Seiten, sodass man an vielen Orten anhalten kann, um Fotos zu machen oder einfach die Sonne zu genießen. Die Great Ocean Road bitet viel Abwechslung. So kann man z.B. an manchen Stellen an den Strand gehen, in Tierparks gehen oder Wanderwege abseits der Straße erklimmen. Unser Tagesziel waren die zwölf Apostel. Das sind gewaltige Felsformationen die aus dem Ozean ragen. Diese waren ursprünglich einemal Festland und sind im Laufe der Jahrhunderte vom Meer ausgespült worden. Jeder hat das bestimmt schon mal auf einem Bild gesehen (sonst einfach mal googeln :)). Als wir dann nach acht Stunden (durch viele Zwischenstopps) an den zwölf Aposteln ankamen, konnten wir den atemberaubenden Sonnenuntergang miterleben. Die See ist dort ziemlich rau, deshalb ist das schon ein beeindruckendes Naturschauspiel was sich da einem bietet.

Unsere Nacht verbrachten wir in einem Hostel in Port Campbell, einer kleinen Stadt in der Nähe der zwölf Apostel. Den Sonnenaufgang verbrachten wir natürlich auch wieder an den zwölf Aposteln. Nach einem guten Frühstück machten wir uns dann wieder auf den Weg zurück nach Melbourne. Hier nutzten wir natürlich wieder jede Gelegenheit, um an schönen Stellen Halt zu machen. Gegen Abend kamen wir dann in unserem Hostel in Melbourne an. Wir haben im Hostel Discovery gewohnt. Das Hostel kann ich nur weiterempfehlen. Es liegt ca. 10min. zu Fuß vom Zentrum entfernt.

Ein weiteres Ziel von uns war Phillip Island. Das ist eine kleine Insel, die im Süden von Melbourne liegt und berühmt für ihre Pinguine ist. Gegen Sonnenuntergang kann man dort Tickets kaufen und beobachten, wie die Pinguine in ihre Behausungen zurückkehren. Zugegeben  AUD war schon ein hoher Preis für diese Attraktion, aber es hat sich gelohnt. In Phillip Island leben die kleinsten Pinguine der Welt und das ist echt süß wenn einer nach dem anderen den Strand erreicht :)

Die letzten zwei tage in Melbourne verbrachten wir damit die Stadt zu erkunden. In Melbourne kann man zum Beispiel zum Crown Casiono gehen, welches das größte der südlichen Hemisphäre sein soll. Wir hatten Glück uns zu unsere Zeit war gerade das AFL Final in Melbourne. Alle Pubs waren voll und die ganze Stadt war in die Farben der zwei Teams getaucht. Eine super Stimmung war das ;)

Fazit: Melbourne ist eine tolle Stadt. Sie ist nicht umsonst die Stadt mit der höchsten Lebensqualität in der Welt. Im vergleich zu Sydney ist alles ruhiger und entspannter. Es ist komisch zu beschreiben, da wir hier von einer Großstadt reden, die aber eigentlich nicht so rüberkommt. Wie dem auch sei ich kann nur jedem das selber rauszufinden. Melbourne ist für jeden ein Besuch Wert!

Bis zum nächsten Mal, euer Daniel

zwölf Apostel

Daniel Wagener zuletzt bearbeitet am 07.10.2013