< zurück zum Blog von Ünalp Tekinalp
< zurück zum Universitätsprofil: University of Technology Sydney

SURFCAMP

Nun geht es um eins der besten Themen hier in Australien… Das SURFEN! Ohje, ein super harter Sport der total fordernd ist aber gleichzeitig auch so viel Spaß macht, dass man überhaupt gar nicht mehr aus dem Wasser kommen mag.

 

Am letzten Freitag ging es auf ein Surfcamp. Treffpunkt war um 18.00 Uhr nähe Central Station. Von dort aus sind wir ca. zwei Stunden - drei Stunden in Richtung Süden gefahren. Die Fahrt haben wir in einem Reisebus verbracht. Als wir dort ankamen wurden wir ziemlich herzlich von den Surflehrern begrüßt. Es war ein relativ großes Team bestehend aus mehreren Surflehrern, Organisatoren, Köchen und einer Person die die Fotos und Videos macht.

 

Im Anschluss wurden die Zimmer aufgeteilt und die Spannung sowie Aufregung stieg. Nicht für mich. Ich saß dort und war total tiefenentspannt. Mir war es egal mit wem ich mir ein Zimmer teilen muss. Es waren viele von den UTS Studenten mit dabei. Mein Ziel war es neue Kontakte zu knüpfen und genau aus diesem Grund habe ich mich nicht ins Zeug gelegt unbedingt mit den Bekannten Gesichtern ein Zimmer zu teilen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass ich meine Kollegen nicht mag. Es ist super Zeit mit ihnen zu verbringen. Zu diesem Zeitpunkt war ich einfach daran interessiert neue Menschen kennen zu lernen.

 

Das ist mir dann auch gelungen. Das Zimmer habe ich mir mit einer Schwedin, einer Australierin, einer Deutschen, einem Deutschen, einem Schweizer und einer Niederländerin geteilt.

 

Nachdem wir unser Zeug im Zimmer abgeladen haben sind wir direkt am Abend noch zum Strand gelaufen und haben uns näher kennen gelernt. Was für ein Spaß! Natürlich haben wir intuitiv den längsten Weg zum Strand genommen. Das haben wir aber erst am nächsten Tag bemerkt ;-)

 

Da wir aus mehr als 70 surfwütigen Studenten bestanden wurden wir in zwei große Gruppen geteilt. Die erste Gruppe musste am Samstag morgen um 7.00 Uhr morgens zum Frühstück antanzen. Die zweite um 8.30 Uhr. Yes, ich war in der zweiten Gruppe. Also hieß es ausschlafen. Der Haken war, dass wir gewechselt haben und ich dann am Sonntag um 7.00 Uhr aufstehen musste nachdem wir am Samstag Abend ordentlich gefeiert haben.

 

Wir sind in der kompletten großen Runde in ein Pub mit Tanzfläche gegangen. Das war lustig. Nachdem wir ankamen war der Schuppen voll ;-) Das Motto hieß natürlich „Schwing dein Tanzbein“. Nicht nur all die Studenten sondern auch die Surflehrer waren mit dabei. So hat es noch mal um einiges mehr Spaß gemacht.

 

Fotos gibt es natürlich wieder auf meinem Flickr Fotostream unter:

 

https://www.flickr.com/photos/[email protected]/sets/72157646593889903/

 

 

 

Ich empfehle jedem die selbe Erfahrung zu machen. Surfen macht einfach so viel Spaß und gegen Ende war ich ganz gut und konnte oft auf meinem Surfboard stehen. Gekostet hat uns der Spaß $ 250 australische Dollar. Für zwei Nächte mit gutem Essen, Party und insgesamt drei Surflessons hat es sich definitiv gelohnt. Am liebsten hätte ich weiter gesurft aber die Basics sitzen sodass ich auch mal alleine surfen gehen kann.

 

 

 

Bis dann,

 

Ünalp

SURFCAMP

Ünalp Tekinalp zuletzt bearbeitet am 30.10.2014