< zurück zum Blog von Rebecca Hönmann
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Nächster Halt: Gili Islands

Nachdem unsere Zeit in der Villa vorbei war, sind wir zu dritt weiter gereist: auf die Gili Islands. Die Inselgruppe gehören bereits zu Lombok, was rechts neben Bali liegt. Gili Trawangen ist die größte der drei kleinen Inseln und hat daher auch den meisten Tourismus und die größere Abwechslung zu bieten. Gili Air und Gili Meno sind etwas kleiner und eher etwas ruhiger und mit weniger Urlaubern.

Wir sind von Padang Bai, dem Fährhafen im Osten von Bali, innerhalb von 2,5  Stunden nach Gili Trawangan gefahren. Auf den Inseln gibt es keine Autos, nur Pferdekutschen und Fahrräder. Wunderschöne weiße Sandstrände, fast durchsichtiges tiefblaues Meer - Welcome to paradise! :)

Zu allererst haben wir uns ein Hostel gesucht, was am Ende eher doch ein eigener Bungalow war mit Outdoor-Bad. Verhältnismäßig teuer, für Indonesien mit umgerechnet knapp 13 Euro pro Nacht pro Person (entspricht circa 166 indonesichen Rupiah) blieben wir dort für 4 Nächte. 3 Tage waren wir schnorcheln und tauchen. Die Unterwasserwelt hat wahnsinnig viel zu bieten und ist sehr vielseitig. Schildkröten, Riffhaie, Schildkrötenfische und alle möglichen anderen exotische Arten sind an uns vorbei geschwommen. Am vierten Tag haben wir uns dann Fahrräder geliehen und sind einmal um die ganze Insel gefahren. Das dauert  nicht mal 2 Stunden und man findet aber ein paar unberührte, einsame Strände und schöne, kleine Cafes. Ursprünglich wollten wir nur 4 Tage bleiben, entschieden uns dann aber doch spontan noch einen Tag dran zu hängen und am Strand in der Sonne zu relaxen und braun zu werden, bevor wir in ein paar Tagen wieder mit Mütze und Schal durch den Schnee in Deutschland stapfen. Für die letzte Nacht quartierten wir uns in einem billigeren Hostel ein. Spärlich, aber mit dem nötigsten ausgestattet, war das für eine Nacht völlig ok.

Am Mittwoch traten wir dann die Rückreise an. Morgens wieder auf die Fähre, 2 Stunden später in Padang Bai in den Shuttle Bus und weitere 3 Stunden später in Kuta im Süden von Bali angekommen. Verkehrslärm und viel zu viele Touristen - schon war das Urlaubsfeeling verflogen. In Kuta blieben wir dann noch eine weitere Nacht in einem noch billigeren Hostel und um 4 Uhr morgens ging es dann los zum Flughafen, zurück nach Singapur.

Bali und daran angeschlossen die Gili Islands waren der perfekte Goodbye-trip für die unvergessliche Zeit in Singapur. Quasi das Tüpfelchen auf dem i. 

Jeder der auch nur mal in der Nähe von Lombok ist, sollte auf jeden Fall den Abstecher auf die Inselgruppe machen. Es hat sich mehr als gelohnt! :)

Gili Trawangan

Rebecca Hönmann zuletzt bearbeitet am 15.02.2013