< zurück zum Blog von Lydia Schmidt
< zurück zum Universitätsprofil: Curtin University Singapore

Xīnnián kuàilè – Happy New Year!

Denn das hat, zumindest für den chinesischen Teil der singapurischen Bevölkerung erst jetzt, am 28. Januar, mit dem Chinese New Year begonnen. Auch wenn das Fest traditionell eigentlich 15 Tage dauert, am wichtigsten sind in Singapur die ersten drei, also der New Year’s Eve und die beiden Folgetage. Ich hatte ja schon im Voraus einiges über dieses Fest gehört und dachte mir, da würde sicherlich einiges los sein auf Singapurs Straßen. Aber irgendwie war das erst einmal nicht ganz der Fall…

Meine Mitbewohnerin Claire und ich hatten am New Year’s Day abends beschlossen, nach Chinatown zu fahren, denn wo sollte man das chinesische Neujahrsfest besser feiern können als hier? Als wir in dem Viertel ankamen, mussten wir jedoch schnell feststellen, dass dort an diesem Abend nicht viel los war. Hier und da saßen ein paar Leute in Restaurants und haben zu Abend gegessen, aber ansonsten herrschte eher tote Hose.

Also sind wir zur Esplanade bei Marina Bay gelaufen, wo über Lunar New Year, so die politisch korrekte Bezeichnung des Fests, insgesamt zehn Tage lang das River Hongbao Festival stattfindet. Hier kann die chinesische Kultur hautnah erlebt werden, mit riesigen Lampions, die Figuren aus chinesischen Mythen darstellen, traditioneller Musik, kulinarischen Spezialitäten und auch ein Feuerwerk inklusive Lasershow darf natürlich nicht fehlen. Hier war dann schon deutlich mehr los als in Chinatown, auch wenn ein Großteil der Besucher wohl aus Touristen bestand. Die Chinesen selbst feiern nämlich, wie uns später unsere Mitbewohnerin Xiang Ting erklärte, meist zu Hause im Kreise der Familie.

Am wohl belebtesten war der Bereich der "Zodiacs" in dem die 12 chinesischen Tierkreiszeichen in Form von Laternen aufgebaut sind, weil sich hier natürlich jeder mit seinem „Zodiac“ fotografieren lassen wollte. Claire und ich sind beide im „Year oft the Dog“ geboren und haben uns ein Foto natürlich auch nicht nehmen lassen :D

 

Tierkreiszeichen Hund

 

Dieses Jahr steht das ganze übrigens unter dem Tierkreiszeichen des „Rooster“, denn 2017 ist Jahr des Hahnes, was auch aufgrund der überdimensionalen Hahnlaternen beispielsweise in Chinatown oder auch Marina Bay nicht zu übersehen ist!

 

Hahn

 

Soo, jetzt muss ich mich aber erst einmal wieder meinen Büchern widmen, die Abschlussprüfungen stehen kurz bevor...

Also dann bis bald,

Lydia

Lydia Schmidt zuletzt bearbeitet am 30.01.2017