< zurück zum Blog von Sascha Steffens
< zurück zum Universitätsprofil: Fudan University

RMB, Yuan, Kuai

Moin,

 

die Sache mit dem Geld, ein notwendiges Übel, denn ohne das nötige Kleingeld kann man auch im günstigen China nicht viel machen.

 

Über die letzten 3 Monate habe ich hier gelebt und habe in etwa erfahren was es kostet hier zu leben.

Für die Wohnung im Tohee sind zwischen 60 und 90 Kuai (ca. 7 bis 11 euro) zu zahlen, pro Tag, also um die 300Euro pro Monat. In Downtown finded man meist Zimmer in Wohngemeinschaften ab 350 Euro in Monat, muss dann jedoch jeden Tag circa 40 minuten zur Uni fahren.

Die restlichen Lebenserhaltungskosten sind recht günstig. Solange man sich an lokale Kücke und Streetfood hält zahhlt man ca. 40 Euro die Woche für Essen. Westlichere Waren sind zum Teil deutlich teuerer und auch richtige Restaurantbesuche gehen ins Geld. Hier in Schanghai gillt: Nach oben gibt es keine Grenze.

Andere Kostenpunkte sind zum einen die öffentlichen Verkehrsmittel, für die es eine sehr praktische Karte gibt. Mit der man die Taxis, Busse und Bahnen bezahlen kann.Für den Bus berrapt man ca. 2-4Kuai pro Strecke, die Bahn kostet 4-8Kuai pro Weg, was bei den Distanzen hier nichts ist. Die Taxis welche sehr entspannt sind, wenn man Achterbahnen lieb, fangen bei 13Kuai and und kosten bis zum Bund ca. 40Kuai.

Für das Feiern hier gibt man meist bis auf die Anfahrt mit dem Taxi nichts aus, sofern man in einen der vielen gleichen Clubs fährt. Für ein Bier in einer Bar berrapt man ca. 10 bis 30Kuai.

Das Reisen, auch ein wichtiger Punkt, kostet je nach Ziel zwischen 50 und 300 Euro. Für 300 Euro kommt man dann aber auch schon mal gut und gerne für ein Wochenende bis nach Singapur.

Soltet ihr sonst Fragen zu den Kosten hier haben, schreibt mir einfach auf Facebook eine Nachricht.

Money Money Moneyleo.org

Sascha Steffens zuletzt bearbeitet am 24.11.2014