< zurück zum Blog von Dorothee Gotthardt
< zurück zum Universitätsprofil: San Diego State University

Roadtrip

Orientation Week hatten wir uns irgendwie anders vorgestellt, es gab zwar ein paar Info Veranstaltungen und eine Bustour durch San Diego aber nichts verpflichtendes. Deshalb haben wir uns überlegt, wie wir diese freie Woche bis zum Unistart am 26.8. am besten verbringen könnten. Zu 4. haben wir uns dann spontan ein Auto gemietet und los ging unser erste Roadtrip durch Amerika. Am ersten Tag fuhren wir den Highway Number 1. Diese Straße führt direkt an der Küste entlang und bietet eine traumhafte Aussicht! Abends ging es noch weiter in ein kleines Städtchen namens Sonora. Dort hatten wir ein Motel (gibt es hier quasi an jeder Ecke und ist sehr günstig). Wir haben diesen Ort gewählt, weil am nächsten Tag der Yosemity Nationapark auf unserem Programm stand und es sehr teuer ist im bzw direkt am Park zu übernachten. Man sollte auf jeden Fall nicht unterschätzen, wie lange man hier immer unterwegs ist. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind sehr streng und es drohen hohe Summen an Strafe. So brauchten wir am nächsten Morgen noch knapp 2 Stunden bis wir endlich unser Auto im Yosemity Valley parkten. Dort ist alles gut ausgeschildert und man kann viele unterschiedliche Wanderungen machen. Jetzt im Hochsommer sind allerdings die Wasserfaelle ausgetrocknet oder führen nur noch sehr wenig Wasser. Wir entschieden uns zu den Vernal Falls zu wandern, dort oben angekommen konnte man sogar ins eiskalte Wasser springen. Man kann locker einige Tage im Yosemity Park verbringen, Eintritt kostet pro Auto für eine Woche auch nur 20$. Allerdings war es uns einfach zu heiß. Deshalb machten wir uns am nächsten Tag auf in Richtung Lake Taohe. Der Highway 4 (nur im Sommer geöffnet) führte uns über eine wunderschöne Strecke in knapp 4 Stunden dort hin. Der Ort South Lake Tahoe ist im Winter ein Skigebiet und im Sommer kann man Wandern, Radfahren und Wassersport aller Art betreiben. Sehr zu empfehlen ist auch ein All You Can Eat Buffet im Harrahs Casino im 18. Stock mit toller Aussicht.

Auch wenn wir sehr viel im Auto saßen hat sich der Trip auf jeden Fall gelohnt und ich bin froh, dass wir die unifreie Woche noch genutzt haben. 

Yosemity

Dorothee Gotthardt zuletzt bearbeitet am 26.08.2013