< zurück zum Blog von Theresa Bourdick
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Newcastle

Die ersten Tage

Morgen bin ich eine Woche hier aber es fühlt sich viel länger an. Jeden Tag ist hier Programm für die neuen Studenten und auch spezielles Programm für die internationalen Studenten, damit man schnell andere Leute kennen lernt und sich nicht einsam fühlt. Und es funktioniert :D ich bin nur noch alleine wenn ich schlafe und komme vor lauter Programm nicht mal dazu zu Hause anzurufen (unteranderem aber auch wegen der Zeitverschiebung von 10 Stunden). Die Australier werden ihrem Ruf gerecht und sind alle total freundlich und hilfsbereit. Als ich noch keine australische Telefonnummer hatte aber telefonieren musste war es gar kein Problem jemanden zu finden, der mir sein Telefon leiht und mein Mitbewohner hat mich direkt am zweiten Tag mit dem Auto zum Supermarkt gefahren und mir den Campus gezeigt. Die passenden Kurse für mich zu finden war auch kein Problem, da es am ersten Tag der Orientierungswoche Leute gibt die einem mit der Einschreibung helfen und einem in allem beraten was man so wissen möchte. Außerdem gibt es das International Office, das immer erreichbar ist (auch über Facebook und Email). 

Man braucht ein paar Tage um das Jetlag los zu werden und die ganze Zeit Englisch zu sprechen ist anstrengender als ich erwartet hatte, aber es ist einfach super schön hier. Ich bin auch direkt am ersten richtigen Tag hier zum Strand gefahren. Ins Wasser konnte ich nicht, da Haie gesichtet wurden, aber der Strand ist auch zu wunderschön :)

Newcastle Beach

Theresa Bourdick zuletzt bearbeitet am 18.02.2015