< zurück zum Blog von Christina Friedl
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Winnipeg

Land, Leute, aber vor allem ESSEN!!!

Hello ihr Lieben,

zum Thema Essen hab ich bisher ja nicht allzu viel erzählt. Da ich in einer Gastfamilie wohne und mein Essen sozusagen schon bezahlt habe, bin ich immer ein wenig geizig, woanders Geld für Essen auszugeben… Ich esse zum Frühstück meist Oatmeal mit Obst oder Toast mit Ei und Avocado. Zum Abendessen gibt es vielleicht öfter als man das in Deutschland zubereiten würde, Sandwich oder Burger jedoch immer mit Salat als Beilage. Wirklich große Unterschiede kann ich jetzt zu dem Essen daheim nicht ausmachen. Außer, dass es in der Stadt selbst eine enorme Dichte an Fastfood Restaurants gibt! McDonald‘s, Burger King, Subway, Starbucks und Co. sind auch hier gut vertreten. Wer also eine Schwäche für Fast Food hat, ist hier wohl genau richtig.

Wer nicht auf deutsche Bäckereiwaren verzichten kann, den kann ich jetzt beruhigen: Es gibt eine deutsche Bäckerei in Winnipeg mit Brot, Semmeln und vor allem guten Brezen! Diese Bäckerei heißt „The Crusty Bun“. Wir waren einmal dort Frühstücken, da eine Lehrerin sooo vom deutschen Bienenstich dort geschwärmt hat. Zudem ist es ein guter Weg, möglicherweise auftretendem Heimweh entgegenzuwirken :P :D

Was ich auch schon gegessen hab, ist die kanadische Spezialität Poutine. Das sind einfach Pommes mit Bratensauce und Käse und es schmeckt in der Tat besser, als es sich anhört. Meine Gastfamilie hat es auch schon extra gemacht, damit meine Gastschwester und ich es mal probieren können. Falls ihr nicht in einer Gastfamilie in den Genuss kommen könnt, empfehlen ich hierfür Smoke’s Poutinerie im Exchange Distrikt. Da gibt es nämlich nicht nur vegetarische Poutine, sondern auch zahlreiche Variationen davon.

Die beste Pizza ist laut meiner Gastfamilie die bei „a little pizza heaven“ und gut ist die definitiv! Was ihr quasi auch probieren müsst, ist ein Cinnamon Bun. (Bekommt ihr zum Beispiel in der Bäckerei bei The Forks.) Empfohlen wurden mir zudem Beavertails, jedoch hab ich solche bisher leider nirgends bekommen. Sollte aber laut Sarah in der Weihnachtszeit ebenfalls bei The Forks erhältlich sein…

Wirklich guten Kuchen und vor allem viel gibt es bei „Baked Expectations“ in Ossborne! Nehmt viel Hunger mit und habt dabei am besten keine Angst vor viieeeel Kalorien :D Ossborne ist sowieso DAS Hipster-Viertel und allemal einen Besuch wert! Hier gibt es viele kleine Boutiquen und viel gutes Essen. Tim Hortons ist hier übrigens das, was Starbucks für die USA ist und wer nicht bei Tim Hortons war – der war auch nicht in Kanada, um meine Gastmutter Alexandrea zu zitieren. Kaffee von Tim Hortons und Hockey sind schließlich der Inbegriff des kanadischen Lebensstils!

Hier die Kuchenauswahl  bei „Baked Expectaions“ (der Name ist definitiv Programm):

Ansonsten haben wir derzeit in etwa -10 Grad und ein wenig Schnee. Es ist egal, wo ihr spart, aber tut es NICHT bei einer guten Winterjacke! Meine ist bereits jetzt Gold wert und ich würde sie um nichts in der Welt hergeben! Vor allem wenn bei -10 Grad noch ein wenig der Wind weht, kommt einen das ganze gleich mal gefühlt zehn Grad kälter vor. Daher: Warme Socken, eine Thermoskanne und eine gute Winterjacke sind hier quasi überlebenswichtig.

Ich hab immer mal wieder noch Tests in der Universität, oder Assignments abzugeben.  Ansonsten waren wir zum Beispiel am Freitag ein wenig Shoppen. Polo Park ist hierbei die erste Adresse: Eine große Mall, die alle Geschäfte hat, die man ebenso braucht.

Mein persönlicher Lieblingsladen ist in Winnipeg ganz klar „Winners“! Hier findet man bekannte Marken zu bezahlbaren Preisen. Es gibt auch in Winnipeg mehrere, die dann auch immer ganz verschiedene Sachen haben. Für die Mädels: Gute Handtaschen, Schuhe und vor allem Schminke und Cremes sind hier gut zu  bekommen. Zudem könnt ihr mit etwas Glück hier Ahornsirup finden, der billiger ist, als in den ganzen Touriläden. Winners ist wohl auch der Grund, wieso ich jetzt schon Angst habe, dass 23 Kilo für den Heimflug wohl doch etwas knapp bemessen sein könnten… :D

Frostige Grüße aus Winnipeg,

Christina

Christina Friedl zuletzt bearbeitet am 10.11.2018