< zurück zum Blog von Samantha Stadler
< zurück zum Universitätsprofil: Carleton University

Bewerbung & Vorbereitungen

Hallihallo,

Hiermit melde ich mich zum ersten Mal! Ich habs endlich geschafft und meinen Flug nach Toronto gebucht.

Warum Toronto?

Dazu muss ich kurz ausholen: ich bin ein Foodie. Und als ich letztes Jahr so meine Reise durch den Westen Kanadas geplant habe und natürlich die ausgefallensten food-places besuchen wollte, waren die meisten einfach in... Toronto... ernüchternd damals, umso besser für heute!

Also spendier ich dieser schönen Stadt ein paar Sommertage bevor’s nach Ottawa geht. 

Ich wollte auch bewusst schon so „früh“ fliegen (Anfang August geht der Flieger) um einfach vor Ort alles noch im Sonnenschein zu erleben. Muss ja schon gestehen, dass ich ein bisschen Respekt vor dem Winter habe, der mich erwarten wird...

So viel dazu. Back to Business: wieso war alles etwas stressig?

Die Kanadier sind ja bekanntlich sehr freundliche und entspannte Menschen. Dass diese Tatsache auch auf das Organisatorische zutrifft, damit muss so mancher Deutscher (ich eingeschlossen) erst einmal klar kommen ;)

Die Bewerbung an sich erfolgt ja über IEC und ist recht easy. Ich habe auch schon ziemlich früh im Jahr meinen „Letter of acceptance“ erhalten. Ich war mega happy und dachte alles ist sicher eingetütet. 

Pustekuchen. Man muss sich ja ein paar Kurse aussuchen - acht, wenn ich mich recht erinnere - und es wird immer daraufhin gewiesen, dass es sein kann, dass nicht alle im gewünschten Semester angeboten werden. Bei mir wurden leider sechs von acht nicht angeboten, also ging es wieder ans Kurse suchen. Ich stand immer mit einer sehr netten Lady aus dem Exchange Office im Kontakt, die mir auch immer recht schnell antwortete! 

Long story short, ich musste wieder warten bis das Academic Department mir die neuen Kurse anrechnet. Nach und nach trudelten Mails ein mit der Bestätigung, dass ich den Kurs besuchen darf. Drei sind ja das Minimum und sechs waren nun bestätigt. Da fiel mir schon ein kleiner Stein vom Herzen :D 

Das Ganze spielte sich über den Juni hinweg ab. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch keinen Flug gebucht! Weil es hieß, ich sollte noch auf eine personalisierte Mail warten, die es mir erlaubt auf das Registration System zuzugreifen. Das wäre das endgültige GO. 

Vielleicht hätte man jetzt schon buchen können, aber ich persönlich muss das alles immer zu 100% wissen :D

Also hab ich gewartet. Nach einiger Zeit wieder nachgefragt und am 18.07. kam diese lang ersehnte Mail!

Jetzt warte ich nur noch auf eine Wohnung :D Bin beim Studentenwohnheim in Kanada auf der Warteliste und hoffe, dass das auch noch klappt!

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Nunja, nur weil das mit der Uni jetzt safe ist, kann man noch nicht einfach in den Flieger steigen. 

Kurze Checkliste für euch:

  • Schaut, ob euer Personalausweis und - ganz wichtig - euer Reisepass noch lang genug gelten! Falls nicht, frühzeitig erneuern, das dauert immer seine Zeit.
  • Flüge buchen natürlich :D Ich habe das online gemacht, da es so kurzfristig war, ein kleines Vermögen gezahlt. Also je früher desto besser!
  • Darüber nachdenken, ob man Bargeld mitnehmen möchte. Kanadisches versteht sich. Also ggf. zur Bank und umtauschen lassen. Auch hier drauf achten: manchmal müssen sie das erst bestellen.
  • Mit viel Gepäck rechnen! In Ottawa wird es kalt im Winter :D Also dementsprechend packen und wenn die Winterjacke zu viel Platz einnimmt, vielleicht mit zwei Koffern planen. Kostet bei fast allen Fluglinien leider extra…
  • Thema Auslandskrankenversicherung: Ihr seid automatisch bei der Uni versichert und müsst euch darum auch nicht mehr kümmern.
  • Eine Kreditkarte ist euer neuer bester Freund! Auch wenn ihr in Deutschland vielleicht keine habt bzw. braucht, in Kanada geht’s nicht ohne. 
  • Visum. Genauer gesagt müsst ihr ein eTA (electronic travel authorization) beantragen. Das geht super online und kostet nur 7$. Am besten auf der Seite der kanadischen Regierung. 
  • Unterkunft finden :D Witzig, ne? Die Uni sagt euch ausdrücklich, dass ihr euch da selbst drum kümmern müsst. Auf jeden Fall einfach mal beim Studentenwohnheim bewerben! Es werden aber auch Internetseiten geboten, wo Studenten privat nach WG-Mitbewohnern suchen. Es wird empfohlen mind. drei Wochen vor Semesterstart in Ottawa zu sein um ggf. das Wohnungsproblem noch lösen zu können.
  • Adapter für eure (Ladekabel)-Stecker mitnehmen! Sind die Gleichen wie in Amerika - wenn ich mich recht entsinne ;)
  • Internationalen Führerschein beantragen und mitnehmen. Ich habe ihn noch nie gebraucht, aber sicher ist sicher!

Erst mal so viel dazu ;) Mehr gibt’s noch nicht zu berichten. Sobald ich kanadischen Boden betrete geht’s weiter.

See ya!

 

Victoria

Samantha Stadler zuletzt bearbeitet am 24.07.2019