< zurück zum Blog von Nadine Butke
< zurück zum Universitätsprofil: University of Victoria

Goodbye, Uvic!

Die letzten vier Monate an der Uvic sind unglaublich schnell vergangen und ich kann noch gar nicht wirklich glauben, dass ich nicht mehr dort bin und auch nicht mehr zurück kommen werde, jedenfalls nicht als Studentin. Es war echt surreal die Uni langsam „aussterben“ zu sehen und sich alle paar Tage von Leuten zu verabschieden. Ich hatte jedenfalls eine sehr schöne, ereignisreiche Zeit in Victoria, habe tolle Leute kennengelernt und viel Zeit in der Natur verbracht. Trotz allem ist es jetzt natürlich komisch zu wissen, dass mein Auslandssemester, das seit ungefähr einem Jahr in Planung war auf einmal zu Ende ist. Natürlich freue ich mich aber auch schon auf Zuhause und das, was mich bis dahin noch alles erwartet.  

Nach meiner letzten Klausur am Freitagabend habe ich gestern früh am Morgen aus meinem Zimmer in der Cluster Neighborhood ausgecheckt. Obwohl ich hier nur mit einem 23 Kilo Koffer angereist bin, war der ganze Pack- und Auszugsprozess ziemlich stressig, da man schließlich nebenbei auch noch ein bisschen lernen musste. Nachdem ich in meiner letzten Nacht nur zwei, drei Stunden Schlaf abbekommen habe, wurde ich netterweise vom Besitzer meines Lieblingshundes aus dem Petcafé (der Hund selbst war natürlich auch dabei) abgeholt und zum Flughafen gefahren. Dabei haben wir noch eine Freundin eingesammelt, die ebenfalls an dem Tag abgeflogen ist. 

Während die meisten Exchange Studenten zu Weihnachten nach Hause geflogen sind oder die Feiertage an der Westküste der USA verbracht haben, habe ich mich dazu entschlossen, noch ein kleines bisschen durch Kanada zu reisen. Von Victoria aus ging es für mich mit Verspätungen erstmal weiter nach Vancouver, von Vancouver nach Calgary und von dort aus bin ich dann mit einem Reisebus drei Stunden nach Lake Louise gefahren. Eigentlich hätte ich diesen Beitrag schon vor ein paar Tagen hochgeladen, aber leider war in meinem Hostel dort das Internet zu schlecht dafür. Seit heute bin ich in Banff und von hier aus werde ich wieder über Calgary nach Montreal, meinem vorletzten Stopp, fliegen. Von dort aus habe ich vor mit einem Greyhound Bus runter nach Toronto zu fahren, wo meine Reise enden wird. In allen meiner Reiseorte ist es übrigens zu dieser Jahreszeit ziemlich kalt, gestern waren es zum Beispiel -16 Grad. Dafür liegt natürlich richtig schön Schnee und ich war Schneeschuhwandern, Schlittschuhlaufen und Skifahren. 

Mit diesem Blogpost verabschiede ich mich dann auch schon von euch - Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen! Wenn ihr wissen wollt, wie meine Reise weitergeht, könnt ihr gerne auf meinem Instagram Account @jana.nadine vorbeischauen, wo ich weiterhin fleißig posten werde. Falls ihr noch Fragen bezüglich meines Auslandssemesters habt, könnt ihr mir dort auch jederzeit schreiben. :)

Nadine Butke zuletzt bearbeitet am 30.12.2018