< zurück zum Blog von Nadine Butke
< zurück zum Universitätsprofil: University of Victoria

Reading Break

Wie ich im letzten Beitrag bereits erzählt habe, hatte ich letzte Woche Reading Break,  aka Ferien und habe deshalb viel Zeit gehabt ein paar Ecken von Victoria und Umgebung kennenzulernen, die ich vorher noch nicht kannte. 

Mein erster Reading Break Ausflug ging zum Beacon Hill Park, der ganz im Süden Victorias liegt. Dort gibt es viele kleine Teiche und massenhaft Enten und Pfaue, die sehr zutraulich sind. Laut meiner Mitbewohnerin sollen dort wohl auch in einem abgetrennten Bereich Ziegen rumlaufen, aber entweder habe ich sie einfach nicht entdeckt, oder sie sind jetzt zu dieser Jahreszeit woanders hin gebracht worden. Der Park endet direkt am Dallas Road Waterfront Trail, wo viele Jogger und Spaziergänger in Begleitung von Hunden unterwegs sind. Wenn man von dort aus die Treppen runter läuft, kommt man zum sehr weitläufigen Spiral Beach. Auch dort, wie schon im Lynn Canyon Park in Vancouver, habe ich ein paar Leute bei der Eiseskälte schwimmen gesehen.

Eine weitere Entdeckung, die ich auf einen meiner Downtown Trips gemacht habe, ist der Victoria Public Market at the Hudson, nicht zu verwechseln mit dem Market Square. Eigentlich ist es kein richtiger Markt, sondern eine Halle mit vielen kleinen imbissartigen Restaurants. Ich weiß nicht genau, warum ich dort noch nie vorher war, aber ich werde noch mindestens ein mal dort hin um die Waffeln dort zu probieren.

Ein anderes meiner Ziele war das Hatley Castle auf dem Campus der Royal Roads University. Von der Uvic aus dauert es ein gute Stunde dort hin, aber immerhin kann man direkt mit dem Bus durchfahren. Ich mag es ohnehin sehr gerne Burgen und Schlösser zu besichtigen, aber vor dem Hatley Castle waren außer mir keine Touristen, sodass ich mir in Ruhe alles näher angucken und viele Fotos ohne hunderte von Leuten drauf machen konnte. Wenn euch meine Bilder gefallen, schaut doch mal auf meinem Instagram Account @jana.nadine vorbei, dort poste ich regelmäßig von Fotos von meinem Auslandssemester hier in Kanada. 

In einem meiner ersten Blogposts habe ich ja bereits von der großen Auswahl von Clubs hier an der Uni erzählt, dabei ist mir der Photography Exkursion Club sofort ins Auge gestochen. Ich wollte unbedingt mindestens einmal auf einen dieser Ausflüge mit, aber bin nie dazu gekommen, da ich meine Wochenenden lieber zusammen mit meinen Freunden verbracht habe. Da dieses Wochenende aber alle noch verstreut in den USA unterwegs sind, habe ich die Gelegenheit genutzt und bin gestern mit zum Jocelyn Hill mitgekommen. Ein großer Vorteil am Photography Club ist, dass man nur pro Trip ein bisschen Spritgeld zahlen muss, anstatt einen festen Mitgliedsbeitrag, so lohnt es sich also auch, wenn man nur 1,2,3 mal auf einen Ausflug mitkommen kann. Es hat auf alle Fälle Spaß gemacht, sich mal richtig die Zeit zum fotografieren zu nehmen und wenn ich noch mehr als vier Wochenenden hier übrig hätte, die ich wahrscheinlich unter anderem auf Weihnachtsmärkten verbringen werde, würde ich sicher nochmal mitkommen. 

Auch wenn meine Reading Break sicherlich nicht so spektakulär war, wie wenn ich sie auf Hawaii oder in New York verbracht hätte, war es wirklich schön mal ein paar freie Tage am Stück zu haben  und Zeit in Victoria zu verbringen.

Nadine Butke zuletzt bearbeitet am 18.11.2018