< zurück zum Blog von Nadine Butke
< zurück zum Universitätsprofil: University of Victoria

Ankunft in Seattle

Am 28. August ging es für mich los nach Seattle. Nach ein paar Stunden Schlaf hat meine Mutter mich zusammen mit meinem Freund zum Flughafen gefahren. Ich war ziemlich nervös, da ich wusste, dass es mit dem Gewicht meines Koffer sehr knapp wird und ich mir nicht sicher war, ob für die Einreise in die USA neben dem Visum ein Fährtenticket nach Kanada als Weiterreiseticket ausreicht. Mein Koffer wurde trotz einem Kilo "Übergewicht" kommentarlos akzeptiert und ich habe wirklich Glück gehabt, denn der Flug nach Frankfurt, der genau eine Stunde nach meinem losgehen sollte und mir auch bei meiner Buchung vorgeschlagen wurde, wurde gecancelt. In Frankfurt angekommen hatte ich bei der Passkontrolle tatsächlich Probleme. Das Fährtenticket war als Weiterreiseticket zwar in Ordnung, aber die Beamten wollten auch ein Rückreiseticket aus Kanada sehen, was ich noch nicht habe, da ich meine Reisen nach dem Semester erst in den nächsten Wochen und Monaten planen werde. Mir wurde also gesagt, das ich ein Rückreiseticket von Kanada aus buchen muss, da ich ansonsten nicht in die USA einreisen darf, was ich ehrlich gesagt sehr übertrieben finde, da man ein Rückreiseticket von Kanada aus nicht mal braucht, um nach Kanada einzureisen.. Als dann aber noch ein dritter Beamter mit ins Gespräch kam meinte er, dass es mit meiner Studienbescheinigung der University of Victoria auch ohne Rückflug klar geht.  Nach knapp 10 Stunden Flug bin ich pünktlich in Seattle gelandet. Durch den Stress in Frankfurt war ich darauf eingestellt bei der Passkontrolle wieder diskutieren zu müssen, was aber glücklicherweise nicht der Fall war. Hier wurde ich nur gefragt, was ich in den USA vorhabe und ich musste kein einziges Ticket vorzeigen. Schon etwa eine Stunde nach der Landung saß ich samt Gepäck im Zug auf dem Weg zu meinem Hostel. Da es bei meiner Ankunft nach deutscher Zeit schon ca. 3 Uhr Nachts war, habe ich an dem Tag nicht mehr viel gemacht.  Heute hielt sich der Jetlag einigermaßen in Grenzen und ich hatte viel Zeit die Stadt zu erkunden. Vormittags war ich im „Pike Place Market“, dieser liegt direkt vor meinem Hostel „Green Tortoise“ in Downtown. Dort gibt es neben Lebensmitteln auch viele kleine Secondhand Bücherläden, einen großen Blumenstand, Klamotten-, Schmuck- und Vintageläden. 

Danach bin ich einfach ein bisschen durch die Straßen gelaufen und in ein paar Geschäfte gegangen. Nachmittags habe ich mich auf den Weg nach Uptown gemacht. Dort habe ich mir ein Kombiticket für die Chihuly Garden and Glass Ausstellung und das Space Needle (Aussichtsturm) gekauft. Vor allem letzteres hat sich wirklich gelohnt!
Morgen geht es für mich mit dem Victoria Clipper weiter nach Kanada und ich werde zum ersten Mal meine Uni und mein Zuhause für die nächsten Wochen sehen. Ich bin schon sehr gespannt!

Nadine Butke zuletzt bearbeitet am 05.01.2019