< zurück zum Blog von Benedikt Friedrich
< zurück zum Universitätsprofil: San Diego State University

Studiensituation an der San Diego State University

Ich hatte heute ein sehr konstruktives Meeting mit dem Senior Chef des American Language Institutes, Noah Hansen, um konkret Schwachstellen an der SDSU ausfindig zu machen und Verbesserungen für die kommenden Semester zu erreichen. Das American Language Institute ist für alle Studenten zuständig, die über IEC nach San Diego kommen und ist eine Partnerorganisation der San Diego State University, die den Studenten bei der Organisation des Studiums weiterhilft und stellvertretend für die SDSU operiert.

Die erarbeiteten Verbesserungsvorschläge waren unter anderem ein verbessertes Kurswahlprogramm, eine Limitierung der Zahl der internationalen Studenten und eine größere Auswahl an Kursen.

Grundsätzlich beziehen sich die Ergebnisse auf alle Studenten, jedoch sind die Businessstudenten besonders im Focus, da in diesem Sektor die Schwachstellen während des Semesters am Größten waren.

Bezüglich der Kurswahl, dem wohl wichtigsten Thema wird es voraussichtlich ab dem Spring Semester für die Business-Section ein System geben, das die Wahl von zwei Businesskursen sichert und nur zwei weitere Kurse gecrasht werden müssen. Hier empfiehlt sich auch die Möglichkeit des Pre-Enrollement zu nutzen, falls diese Möglichkeit angeboten wird. Für alle anderen Kurse (General) bleibt die Crash-Regelung weiter bestehen.

Insgesamt solltet ihr als BWL-Studenten versuchen in San Diego eher Kurse der General-Section zu besuchen, da für diese die Nachfrage deutlich geringer ist und sie somit deutlich einfacher erhältlich sind. Hierzu zählt beispielsweise auch VWL oder Recht, das – je nach Universität – einen Großteil der Kurse ausmacht. Wer sich die Homepage des ALI einmal genauer ansieht, wird schnell feststellen, dass hier explizit erwähnt wird, dass nicht alle Kurse mit amerikanischen Studenten stattfinden sondern eine Vielzahl der Kurse auch nur mit internationalen Studenten absolviert wird.  Ich habe beispielsweise einen internationalen Kurs und drei Kurse direkt an der San Diego State University.

Des Weiteren wird bei Bedarf die Anzahl und Auswahl der Kurse deutlich aufgestockt, jedoch gibt es hierzu noch keine genauen Pläne. Zudem wird wohl ab dem nächsten Semester die Anzahl der internationalen Studenten limitiert, um die Studienbedingungen weiter zu verbessern.

Ich bin der Meinung, dass wir hier einige sehr gute Ergebnisse erzielt haben und bin mir sicher, dass dadurch die Studienbedingungen an der SDSU weiter verbessert werden. Ich stehe weiterhin in sehr engem Kontakt mit dem American Language Institute und der San Diego State University.

Aufgrund der vielen Änderungen gibt es sicherlich einige Fragen, die ich euch gerne beantworte.

Liebe Grüße aus San Diego

Benedikt Friedrich zuletzt bearbeitet am 07.12.2012