< zurück zum Blog von Dimitri Hofmann
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Los Angeles

Die ersten Tage

Hi alle zusammen,

jetzt sind ein paar Tage vergangen und ich melde mich mal wieder, um euch auf den neuesten Stand zu bringen.

Orientierungswoche

Letzte Woche war unsere "Orientation-Week", wobei man es eigentlich gar nicht so betiteln kann, da es nur ein einziger Tag war. Der Orientierungstag fing um 9 Uhr morgens an und war um ca 13 Uhr auch schon wieder vorbei, dazwischen gab es sowohl ein Frühstück als auch ein Mittagessen. Es ging hauptsächlich um die Rechte eines Auslandsstudierenden, wie man sich in Kurse einschreibt und wo man was auf dem Campus findet. Wirklich viel wurde hier also nicht erzählt und den Rest der Woche hatten wir frei und konnten weiterhin die Gegend erkunden.

Erste Tage an der Uni

Meine erste Woche in der Uni ist heute vorbei. Man hat anders als in Deutschland hier etwas weniger Vorlesungen und deshalb auch mal einen Tag unter der Woche frei, bei mir ist es der Freitag. Jedoch muss man hier viel mehr selbst daheim erledigen als ich es bei uns an der Uni gewohnt bin. Es gibt in jedem Fach einige Hausaufgaben, welche teilweise auch benotet werden, Klausuren welche unterm Semester geschrieben werden, sowie Präsentationen welche zusätzlich abgehalten werden müssen. Des Weiteren braucht man hier nicht erwarten, dass man irgendwelche Skripte ausgeteilt bekommt, alles selbst mitschreiben :D 

Class Crashing

Der wohl "nervigste" Teil dieser Woche war das Einschreibeverfahren in der Uni, wobei ich auch gehört habe, dass dieses Verfahren auch an vielen anderen Unis in den USA angewendet wird. Dieses Verfahren funktioniert so: Man schaut online im Kurskatalog, welche Kurse es gibt und welche einen interessieren, anschließend bekommt man ein Formblatt, auf welches man diesen Kurs und die Nummer etc. einschreiben muss. Mit diesem Schreiben geht man dann in der ersten Woche zum Professor und bittet höflichst um eine Unterschrift und die Erlaubnis an diesem Kurs teilzunehmen. Anders als in Deutschland :D 

Wir Auslandsstudierende haben nämlich keinen Zugang zu dem System, wo man sich einschreiben lassen kann wie wir es meistens von unseren Unis gewohnt sind, zumindest nicht bevor wir nicht beim Prof waren. Was wir aber können, ist online zu schauen, ob es noch freie Plätze gibt in diesem Kurs. Wenn es noch freie Plätze gibt, dann bekommt man relativ leicht eine Unterschrift und kann diesen Kurs besuchen. Wenn dieser aber voll ist, kann es sein, dass man trotzdem teilnehmen darf, ich habe aber auch einige Absagen bekommen zu Kursen welche ich gerne hätte. Also, das Allerwichtigste in der ersten Woche für uns Auslandsstudierende ist, alle Kurse welche uns interessieren auszusuchen und möglichst zur ersten Vorlesung zu gehen und um die Erlaubnis zur Teilnahme zu fragen. Manche meiner Kommilitonen hatten Glück und haben alle Kurse bekommen, welche sie wollten, andere haben gar keinen bekommen bis jetzt. Ich selbst habe nur zwei von denen bekommen, die ich wirklich wollte, und musste mir zwei weitere aussuchen, welche mich einigermaßen interessieren. Ich habe vergessen zu erwähnen, dass wir hier nur vier Kurse belegen müssen, was hier einem Vollzeitstudium entspricht. Mehr geht auch, kostet aber pro zusätzlichen Kurs ca 960$ Aufpreis. Weniger geht jedoch nicht, da sonst das Visum erlischt.

Über den Stoff in den Vorlesungen kann ich noch nicht so viel berichten, da wir zwar bereits mit dem Stoff angefangen haben in den Vorlesungen, jedoch wurde auch viel Zeit damit verbracht, dass sich die Professoren erstmal vorgestellt haben. Aber das nächste Mal kann ich sicher mehr darüber berichten :) 

Cal State LA

 

 

Dimitri Hofmann zuletzt bearbeitet am 24.08.2018