< zurück zum Blog von Adam Ozeir
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Long Beach

Kalifornien Rundreise Part 2

So... seit meinem letzten Blogeintrag verging schon etwas Zeit, ich habe eine Menge erlebt und war viel unterwegs.

Ich mache am besten da weiter wo ich aufgehört habe. Wir übernachteten 2 Tage in Las Vegas in einem eher unspektakulären Motel, da wir die ersten beiden Wochentage mehr für Sight Seeing nutzten. Las Vegas an sich ist auf jeden Fall sehenswert wie die verschieden Attraktionen in den Hotels oder dem Red Canyon. Man trifft überall seltsame und zugleich interessante Leute an.

Daraufhin fuhren wir zum Grand Canyon Valley. Am ersten Tag klapperten wir die verschiedenen Aussichtspunkte ab. Der Anblick auf dieses riesen, von der Sonne gezeichneten Tal macht einen Baff. Am nächsten Tag wanderten wir bei 35°C Berg ab ins Tal. Wo uns natürlich auch ein einzigartiger Ausblick geboten wurde, jedoch dauerte dies ca. 7 Stunden und jede Menge Energie.

Grand Canyon

Für das darauf anstehende Wochenende hatten wir uns ein 4-Sterne Hotel mit einer Riesen Anlage in Las Vegas gebucht, um auch mal den Flair des Partylebens kennenzulernen. Besonders gut hat mir da die Pool-Party im Wynn Encore gefallen. Wir zahlten zwar einen stolzen Eintrittspreis, jedoch war uns dies wert. Am Abend gingen wir dann in den Nachtclub Omnia im César Palace, welcher schon von außen ziemlich überfüllt war. Jedoch hatten wir das Glück einen Einheimischen zu treffen, der uns erst an der 50 Meter langen Warteschlange vorführte und uns dann gratis reinbrachte. Ansonsten gilt in Vegas, je später man die Eintrittskarte kauft, desto teurer werden sie. Der Club war zwar anfangs ziemlich gut, jedoch wurde es viel zu voll.

Nachdem wir dann unseren Hang-over ausschliefen, machten wir uns auf zum Death Valley, wo wir dann angekommen quasi bei 43°C hinschmolzen. Als wir dann auch da die verschiedenen Aussichtspunkte abklapperten fuhren wir am selben Tag unbeeindruckt zum Yosemite Nationalpark.  

Death Valley

Der Yosemite Nationalpark war echt einer der Highlights auf unserer Reise. Wir wanderten mehr als 10h am Tag, was sich auch  gelohnt hat, da man immer wieder durch die wechselnden Eindrücken sprachlos wurde.

Yosemite Wasserfall

 

Das letzte Ziel auf meine Reise durch Kalifornien hieß San Francisco. Wir buchten uns ein Hostel in der Innenstadt und parkten unser Auto außerhalb der Stadt, da das Parken in der Stadt ziemlich teuer ist. Mein erster Eindruck der City war ziemlich schlecht, da es in San Francisco wirklich sehr viele Obdachlose und Drogenabhängige gibt. Ansonsten haben wir die Metropole noch mit dem Fahrrad erkundet. Meiner Meinung nach hat die Stadt, außer der Golden State Bridge und Chinatown, nicht viel zu bieten. Wir waren zwar nur 3 Tage dort, jedoch hat uns dies auch völlig ausgereicht.

Die letzten 6 Stunden Autofahrt von San Fransisco nach Long Beach verliefen sonst noch relativ ruhig. Das wars dann auch schon mit meiner Reise!

Nun wohn ich schon seit 3 Wochen in Long Beach und habe mich schon so langsam in meinem neuen Zuhause eingelebt. 

Adam Ozeir zuletzt bearbeitet am 13.11.2017