< zurück zum Blog von Daniel Hussein
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Fullerton

MEIN LAS VEGAS TRIP

Mittlerweile habe ich mich an das Leben in Kalifornien gewöhnt, fühle mich sehr wohl und komme mit der Wochenplanung gut zurecht. Da das Wochenende schon am Donnerstag um 14 Uhr für mich anfängt, versuche ich meine Freizeit meistens damit zu verbringen, Los Angeles oder eine andere Stadt in Kalifornien zu erkunden.

Dieses Wochenende geht es für mich und meine Freunde (die meisten habe ich in der Orientierungswoche kennengelernt) nach Las Vegas. Simone, eine sehr gute Freundin von mir, feiert dort Ihren Geburtstag und hat uns eingeladen Sie dort hin zu begleiten. Wieso genau Las Vegas? Weil Las Vegas vermutlich die beste Stadt in Kalifornien ist um einen Geburtstag zu feiern.

Wir haben uns entschieden mit dem Flix-Bus nach Las Vegas zu fahren, da wir uns nicht extra ein Auto mieten wollten und die Preise mit dem Fernbus uns grundsätzlich gepasst haben. Soweit wie ich es in Erinnerung habe, haben wir ca. EUR 50 für Hin- und Rückfahrt bezahlt. Wir sind jeweils ca. 6 Stunden gefahren, konnten dort aber eigentlich gut entspannen bzw. schlafen, da der Bus ziemlich leer war. Die Fahrt war im Allgemeinen ziemlich angenehm und ich kann jedem, der kein Auto zur Verfügung hat, nur Raten mit dem Flix-Bus zu fahren - es hat sich wirklich gelohnt!

In Las Vegas angekommen haben wir uns ein Uber zur Unterkunft bestellt, da diese sehr nah am Las Vegas Strip war. Zu den Unterkünften in Las Vegas kann ich nur sagen, dass ich jedem empfehlen würde so nah wie möglich am Strip zu wohnen, da man sonst jedes Mal für die Uber-Fahrten zahlen muss. Die Unterkünfte sind sehr verschieden. Von Pensionen bis zu 5 Sterne Hotels ist alles vertreten und auch leicht zu finden. Ihr könnt also selbst entscheiden, was für eine Unterkunft Ihr buchen möchtet. Über „Bookings“ buche ich meistens meine Unterkünfte, denn dort hat man aus meiner Sicht einen guten Überblick über die verschiedenen Preiskategorien.

Als wir in der Unterkunft angekommen sind haben wir uns Gepäck abgelegt und sind dann von dort zum Strip gelaufen und haben uns einen Überblick gemacht. Uns war auch klar, dass das ganze bei Nacht anders aussehen wird. Wir sind dann gemeinsam essen gegangen und dann hieß es schon sich für den Abend vorzubereiten. Simones Geburtstag war in wenigen Stunden und wir haben uns für einen Club entschieden in dem 50 Cent am Abend auch auftrat. Da einige von den Mädels Kontakt zu Promotern in Las Vegas hatten, mussten wir glücklicherweise nichts für den Eintritt zahlen. Zu den Getränkepreisen in den Clubs kann ich nur sagen, dass diese stolze Preise sind, es sich aber lohnt. Der Club namens: „Drai’s“ hatte einen sehr schönen Ausblick und es hat sich wirklich sehr gelohnt.

Am zweiten Tag sind wir dann gemeinsam Frühstücken gegangen. Dort haben wir dann gemeinsam versucht den Plan für den heutigen Tag festzulegen. Wir haben uns dafür entschieden gemeinsam in ein Outlet-Center und danach in eine Beach-Bar zu fahren. Das Outlet-Center hat sich wirklich sehr gelohnt, da es bei Adidas z. B. bis zu 50% auf den Originalpreis gabb und bei Calvin Klein sogar bis zu 60%. Ich habe dort einiges gefunden und kann auch nur empfehlen, das Outlet-Center in Vegas zu besuchen. Es ist für jeden etwas dabei, da es dort über 100 verschiedene Geschäfte gibt und falls man am Ende Hunger vom ganzen Shoppen bekommen sollte, ist an Fast-Food Restaurants auch einiges geboten, wie z. B. der bekannte Burgerladen „Shack Shark“.

Den dritten und damit letzten Tag haben wir damit verbracht, am Strip die Mall, oder generell den Strip zu erkunden. Wir waren zu 6. unterwegs und dementsprechend haben wir teilweise Pärchen gebildet oder 3-er Gruppen, indem jeder selbst seine Interessen nachgegangen ist. Die einen sind zum Las Vegas Sign gefahren, die anderen dafür lieber in die Mall oder zum Shoppingcenter. Eins steht fest: In Las Vegas wird keinem langweilig und den feierbegeisterten unter euch kann ich nur sagen, dass ihr in Las Vegas genau richtig sein werdet. Auf der anderen Seite hat las Vegas auch Sehenswürdigkeiten, die man aus meiner Sicht Must-Does sind.

Liebe Grüße und bis Bald, Daniel 

.

Daniel Hussein zuletzt bearbeitet am 03.11.2019